Rezension

Niels Frevert

Du Kannst Mich An Der Ecke Rauslassen


Highlights: Baukran // Ich Möchte Mich Gern Von Mir Trennen // Der Typ, Der Nie Übt (Worum Es Eigentlich Geht)
Genre: Singer/Songwriter // Barjazz
Sounds Like: Voltaire // Blumfeld // Jan Plewka

VÖ: 29.02.2008

Man muss schon geduldig sein, wenn man Niels-Frevert-Fan ist. Nur alle fünf Jahre gibt es ein neues Album. Was der Mann in der Zwischenzeit immer macht? Touren, touren, touren und irgendwie schauen, wie man über die Runden kommt. Mit seinen knapp 40 Jahren ist Niels Frevert zudem auch in dem Alter, in dem man sich die ein oder andere existentielle Frage zu stellen beginnt. Glücklicherweise hat er sich dazu entscheiden, uns trotzdem weiter mit seinen musikalischen und textlichen Ergüssen zu beglücken.

Einiges hat sich da wohl geändert, während der langen Pause. Elektrische Gitarren sucht man auf „Du kannst mich an der Ecke rauslassen“ nahezu vergebens. Alles ist akustisch gehalten, neben Piano und Schlagzeug gibt es auch ein kleines Streicherorchester zu hören und eine unglaublich entspannende Atmosphäre zieht sich durch das gesamte Album. Aber genau das sind ja die Stärken, die man auf den beiden Vorgängerplatten ausmachen konnte. Immer dann, wenn es ruhig wurde, war Niels Frevert auf seinem höchsten Niveau angekommen. Dann haben seine Stimme und Texte am meisten Raum, um sich richtig zu entfalten. Und das kann er ja sowieso wie fast kein zweiter Singer/Songwriter in Deutschland: den Hörer mit seiner einfachen Präsenz am Mikrofon in den Bann ziehen. Gerade weil Niels Frevert auch wieder Themen vorträgt, die zwar größtenteils autobiografisch sind, aber trotzdem, oder gerade deshalb so sehr ans Herz gehen, dass man jede Textzeile und jedes Wort absolut nachvollziehen kann.

Exemplarisch dafür zum Beispiel das großartige „Der Typ, der nie übt (Worum es eigentlich geht)“. Ein Song, bei dem man wohl zum ersten Mal richtig versteht, was es bedeutet, Musiker zu sein. Mit allen seinen positiven, aber auch negativen Seiten. Auch die wunderbare Hildegard-Knef-Adaption von „Ich möchte mich gern von mir trennen“ sorgt für mitfühlendes Kopfnicken und wird bei der nächsten Sinnsuche des eigenen Lebens garantiert wieder aus dem Plattenschrank hervorgekramt.

So trägt Niels Frevert in neun Songs eine Platte vor, welche sicherlich zu allererst als Befriedigung des eigenen Seelenheils gedacht war. Ja, wahrscheinlich ahnt er nicht einmal, wie gut „Du kannst mich an der Ecke rauslassen“ vielen Menschen tun wird, denn das Album nimmt immer genau die Form an, welche man gerade am dringendsten nötig hat - ob eine warme Decke, eine Hand auf der Schulter oder einfach nur ein Lächeln. Ein Erste-Hilfe-Koffer für die kleinen oder großen Wehwehchen des Lebens.

Benjamin Köhler

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.