Verpasste Perlen



Wie jedes Jahr gab es auch 2014 eine extrem große Anzahl an Platten, die wir nicht sofort rezensieren konnten, weil ... keine Zeit, der Job drängelt oder was sonst so dazwischen kommen kann. Daher gibt es nun zum Jahresabschluss nochmal eine große Ladung Rezensionen. Viel Spaß damit!

Finden


Täglich neu

Made In Heights

Alexei Saba und Kelsey Bulkin machen unter dem Namen Made In Heights zusammen  Musik. Wunderbare, zarte, entrückte Musik. Hört sie euch an, z.B. im Track "Panther", den es oben zu hören gibt. 

Future Brown

Was aussieht wie ein furchtbares Kosmetik-Video ist Future Browns sarkastische Antwort auf Schönheitsideale und den Kapitalismus. "Vernáculo" feierte seine Premiere auf der Art Basel Miami Beach Feier zum einjährigen Bestehen des Museums. Live war Kelela auf der Bühne dabei. Das Video könnt ihr auf der Museumsseite sehen.

Dan Deacon


Im Februar erscheint Dan Deacons neues Album "Gliss Riffer". Was zu darauf zu erwarten ist, kann man erahnen, wenn man sich das abgedrehte Video zu "Feel The Lightning" anschaut. Jede Menge Spaß auf jeden Fall!


Ältere News



High Tide 15:47

"High Tide 15:47" aus Newcastle erregen nicht nur Aufsehen durch ihren ungewöhnlichen Bandnamen, sondern auch durch ihren neuen Song "Shade Of Blue" - allein schon dieser sphärische Gitarrenteppich! Im Januar wird dann ihre Debut-EP folgen.

Seafieldroad

Stellt euch vor, Neil Hannon von The Divine Comedy würde ein melancholisches Klavieralbum aufnehmen - so ungefähr klingt "The Winter Of 88", das neue Album von Seafieldroad. Falls es euch gefällt, könnt ihr es auf seiner bandcamp-Seite kaufen.

Rhone

Schenkt ihnen ein paar Sekunden - und ihr werdet feststellen, dass Rhone ihr Handwerk verstehen. Kann man von Post-Rock jemals genug bekommen, wenn er so klingt wie auf dem selbstetitelten neuen Album der Chicagoer Band? Bei bandcamp könnt ihr es zum Preis eurer Wahl herunterladen.

Fraktus

"Freunde Sind Friends"! Auch Fraktus sind nicht gern allein. Darum schenken sie als Zeichen ihrer Liebe allen Fans ein gigantisches, übergalaktisches Video, für das sie keine Kosten, Mühen und Effekte geschäut haben. Im Herbst 2015 soll es laut ihrem Label Staatsakt auch ein neues Album geben.

Jon Hopkins

Jon Hopkins kann nicht nur gute Elektro-Songs basteln, sondern auch wunderbar Klavier spielen. Simpel, aber unglaublich anrührend wirkt die Akustikversion vom Song "Breathe This Air", die Hopkins mit Leo Abrahams im Rahmen einer The Guardian Session in der St. Sepulchre Kirche in London improvisierte.

Jens Friebe

Ebenfalls simpel, aber durch seine Intensität fast unheimlich ist das neue, heimgemachte Video zu Jens Friebes "Schlaflied". Im Video zu sehen: "Jens Friebe as himself, snail Whitney as a snail."

Zum News-Archiv