Rezension

Paul Weller

Saturns Pattern


Highlights: White Sky // Pick It Up // In The Car...
Genre: Britpop // Blues
Sounds Like: The Jam // The Style Council // The Kinks

VÖ: 15.05.2015

Mit the Jam den Britpop definiert, als Mitglied von The Style Council die Kritiker begeistert und unter eigenem Namen weiter Karriere gemacht. Natürlich kann es sich bei dieser musikalischen Vita nur um den „Modfather“ Paul Weller handeln, der mit Saturns Pattern sein jüngstes Werk in den Äther jagt. Und die Zeichen für einen weiteren Erfolg stehen recht gut, bedenkt man, dass bis auf den Deep-House-Ausflug „A New Decade“ alle Veröffentlichungen in den UK-Charts landeten. Sollte es mit der Musik nicht mehr funktionieren, er könnte wohl einen Handel mit Gold- und Platinplatten eröffnen.

Eintreten wird dieser Fall wohl nie und schon gar nicht wegen mangelnder Qualität des aktuellen Langspielers. Mit „Saturns Pattern“ liefert Weller ein Werk ab, welches sich souverän durch die Genres bewegt und dabei keine Langeweile aufkommen lässt. So beginnt der Opener „White Sky“ mit flirrenden Soundfragmenten, die dann von stampfenden E-Gitarren abgelöst werden und eine Intensität und Härte auftürmen, wie man sie so noch nicht von Weller gehört hat.

Dabei bleibt es aber nicht: das titelgebende Stück „Saturns Pattern“ erinnert mit der Orgeluntermalung an klassische Stücke Wellers, bevor er mit „Pick It Up“ tief in der Soul-Funk-Kiste wühlt und den passenden Groove letztendlich findet. „In The Car...“ ist ein mit ordentlich Psychedelik versetzter Blues, der charmant und harmlos beginnt, sich aber zu einer rotzigen Nummer wandelt. Die recht schrägen Slide-Guitar-Elemente stammen dabei von The-Jam-Gründungsmitglied Steve Brookes.

Die Liebe zu London vertont Weller abschließend mit dem unaufgeregt jazzenden „These City Streets“ in neun liebenswerten Minuten und der damit wohl längsten Aufnahme seiner Diskographie. An einigen Stellen der Platte hat er vielleicht ein paar Ideen zu viel im jeweiligen Song verarbeitet und damit manchmal ein wenig über das Ziel hinaus arrangiert, womit dann auch schon der einzige Kritikpunkt benannt ist. Abgeliefert – mal wieder.

Sönke Holsten

Sehen


Video zu "Long Time"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.