Rezension

Great Lake Swimmers

New Wild Everywhere


Highlights: Think That You Might Be Wrong // The Great Exhale
Genre: Folk
Sounds Like: Iron & Wine // Bonnie 'Prince' Billy // Pete Yorn // Sparklehorse

VÖ: 30.03.2012

Vor ein paar Jahren noch als Geheimtipp gehandelt, sind die Great Lake Swimmers mittlerweile eine richtig große Nummer in den Staaten und in Kanada geworden. Gleichzeitig ging es aber vom Songwriting her ziemlich bergab und bereits das letzte Album „Lost Channels“ konnte lange nicht mehr an alte Großtaten anknüpfen. Die Leute mögen eben unaufgeregte und einfache Songs, wenn sie im Truck auf dem Highway unterwegs sind oder im Diner den Ahornsirup auf den Pancake schmieren. Das ist schade, denn Tony Dekker und seine Musiker waren durchaus mal für tiefgründige und vor Schönheit strotzende Stücke bekannt.

Da macht es auch gleich wieder skeptisch, wenn in den Infos zum neuen Album „New Wild Everywhere“ davon die Rede ist, dass mit der alten Tradition, die Alben an abgelegenen und ungewöhnlichen Orten aufzunehmen, dieses mal gebrochen wurde. Stattdessen ging es ganz klassisch ins Studio mit technischer Vollausstattung. Aber okay, muss ja nicht zwangsläufig was Schlechtes heißen und mit „Think That You Might Be Wrong“ geht es auch erstmal ganz vielversprechend los, wobei bereits dieser Song gefährlich nah am Kitschabgrund wandelt. Die aufwändigeren Arrangements wurden von der letzten Platte übernommen und auch die Hochglanzproduktion sticht gleich wieder hervor. Damit kann man sich aber abfinden und das neuere Gewand stand den Great Lake Swimmers ja bereits auf dem Vorgänger nicht schlecht.

Was dann aber im Laufe des Albums folgt, ist größtenteils pure Enttäuschung. Biederer Altherren-Folk wechselt sich mit Lagerfeuerromantik ab, die so zuckersüß ist, dass man sich sehnlichst den nächsten übelgelaunten Grizzlybär herbeiwünscht, um den Laden mal etwas auf Vordermann zu bringen. Und dann wäre da noch die Sache mit „Easy Come Easy Go“... Dafür können die Great Lake Swimmers natürlich nichts, ABER wer mit Westernhagen aufgewachsen ist, wird nach genau fünf Sekunden feststellen, dass hier wirklich die komplette Melodie von „Es Geht Mir Gut“ übernommen wurde. Es ist ein Albtraum.

Natürlich gibt es ab und zu noch Inseln, wie die wirklich schöne Folk-Ballade „The Great Exhale“, aber man muss es knallhart sagen: zu einem Großteil regiert auf „New Wild Everywhere“ gähnende Langeweile und der Abwärtstrend der Great Lake Swimmers hält somit weiter an.

Benjamin Köhler

Hören


Zwei Album-Tracks im Stream

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.