Textarchiv

 


Täglich neu


Zeitraum:
bis

Candy

22.10.2018 – Vom unglaublich produktiven Candy aus Melbourne steht schon wieder ein neues Album an, und die ersten Songs davon klingen sehr vielversprechend! Er selbst beschreibt es als "pretty moppy und depressive" - wir sind schon gespannt das ganze Album zu hören!

Strange Ranger

22.10.2018 – Strange Ranger aus Portland knüpfen mit ihrer neuen EP wunderbar an das letztjährige "Daymoon" an und spielen sich wieder durch ihre eigene Mischung aus Indie-Rock und Emo. "How It All Went By" heißt das gute Stück.

Pile

22.10.2018 – Es handelt sich zwar "nur" um eine B-Seiten-Sammlung, aber das auf bandcamp zu hörende "Cup" ist so stark, dass der neue Release von Pile definitiv eine Erwähnung verdient hat. Hört mal hin!

SPEX

15.10.2018 – Erst kündigte im April die Intro ihren Abschied an. Dann teilte Anfang Oktober die Groove mit, dass ihr Leben nur noch online weitergehen würde. Und dann twitterte die SPEX schlechte Neuigkeiten in eigener Sache: "Nach 38 Jahren und 384 Ausgaben wird SPEX zum Jahresende eingestellt." Die letzte Ausgabe erscheint am 27. Dezember. 

Die Trauer ist - wie auch bei Intro und Groove - groß, das Erstaunen aber sollte sich in Grenzen halten. Spätestens nach dem Ende der ebenfalls von Piranha Media verlegten Groove konnte damit gerechnet werden. 

Die Ankündigung des Endes erwähnt drei Sargnägel: weniger Werbeeinnahmen, verändertes Medienverhalten der Popkultur-Interessierten und, selbstkritisch, die mangelnde eigene Relevanz jenseits der Bekanntgabe und Bewertung von Neuerscheinungen. 

Die ersten beiden lassen sich als "Digital killed the Analog-Journalismus" zusammenfassen. 

Aber auch die Frage, inwiefern die SPEX noch relevant ist, lässt sich unter Umständen umformulieren zu, inwiefern bediente sie eine Nische, die nicht von anderen Medien bedient wird? Genauer gesagt, welche Nische gibt es für die SPEX, die nicht schon online von Medien besetzt ist?

Das verlinkte Editorial erwähnt das Aufeinanderprallen von Gesellschaft und Pop, den Widerstand gegen einen "rechten Mainstream" sowie, marginalisierte und revolutionäre Positionen in der Popkultur zu zeigen und zu promoten. Tatsächlich bedauern auch Künstler*innen wie Amanda Palmer den Mangel an Medien, die eben dies digital und analog bedienen. Insofern lässt sich die Schuld vielleicht tatsächlich bei spotifyenden aber des-interessierten Konsument*innen suchen - wie es auf Twitter kurz nach der Bekanntgabe zu lesen war.

Andererseits aber gibt es bei der Vielzahl der Online-Medien, die auf irgendeine Weise einen Teil dieser Aufgaben als ihre ansehen, sowie aller anderen Medien, die konsumiert werden (wollen/sollen/müssen) vielleicht eine Grenze der Aufnahmefähigkeit und der verfügbaren Zeit bei den Konsument*innen. Dabei spielt die Globalisierung des Medienkonsums sicherlich eine Rolle.

In anderem Zusammenhang empfiehlt Condé Nast Internationals Wolfgang Blau bereits seit Jahren den kontinentaleuropäischen Medien, ihre Informationen auch auf Englisch zu veröffentlichen. Seine Idee dabei ist primär, einer anglo-amerikanische Informations- und Deutungshoheit im Netz zu begegnen, doch ließe sich so unter Umständen auch eine wirtschaftlich rentable Nische bauen.

Sei dem wie es ist, für den Moment bleibt der SPEX Danke zu sagen, für bis zu 38 Jahre persönlich relevanten Popkultur-Journalismus, und sich zu wünschen, dass ihre Schreiber*innen andernorts im Dienst der Popkultur und der Demokratie weitermachen.

Und es bleibt natürlich die Frage: Werden Juice, Riddim und Kolleginnen überleben?

Lafote

25.09.2018 – Lafote aus Hamburg vereinen auf spannende Weise die Hamburger Schule mit Post-Punk und veröffentlichen mit "Der Riss geht auch durch dich hindurch" die erste Single ihres kommenden Debüts "Fin". Anlässlich dieser Veröffentlichung werden auch folgende Städte bespielt:

14.11. Hamburg - Golden Pudel Klub
15.11. Berlin - Monarch
16.11. Bremen - Spedition
17.11. Lüneburg - Anna & Arthur

Jungstötter

13.09.2018 – Aus Alt mach Jung: Fabian Altstötter, bekannt als Sänger von Sizarr, nennt sich jetzt Jungstötter und liefert mit "Wound Wrapped In Song" - passend zum Titel - einen sehr theatralischen, schweren Song.

Charlotte Brandi // Me And My Drummer

12.09.2018 – Me without drummer: Am 7. September verkündeten Me And My Drummer auf Facebook ihre Auflösung. Ein starker Trost für Fans der Band: Frontfrau Charlotte Brandi macht ab sofort solo weiter und wird im Frühjar 2019 bereits ihr erstes Album veröffentlichen. Eine Kostprobe davon gibt es bereits am 19., 21. und 22.9: Dann gibt Charlotte Brandi im Rahmen des Reeperbahnfestivals ihre ersten Solokonzerte.

Neneh Cherry

10.09.2018 – Diese Frau ist immer noch großartig! Neneh Cherry meldet sich zurück und schickt als Vorboten für ihr Album den Song "Shot Gun Shak" voraus. Das neue Album "Broken Politics" (19. Okt. 2018) wurde von Four Tet produziert.

The Cat Empire

10.09.2018 – Bei diesem Video könnt ihr euch aussuchen, was ihr euch in welchem Blickwinkel anguckt. The Cat Empire feat. Eloïse Mignon haben nämlich für den Song "La Siréne" ein 360°-Video von sich beim spaßigen Musizieren drehen lassen. Macht auch beim Zugucken Spaß.