Rezension

Flogging Molly

Life Is Good


Highlights: There's Nothing Left Pt. 1 // The Hand Of John L. Sullivan // Life Is Good // Crushed (Hostile Nations)
Genre: Irish-Folk-Punk
Sounds Like: Dropkick Murphys // The Pogues // Frank Turner

VÖ: 02.06.2017

"Life Is Good" ist das Werk einer gereiften Band, die nach wie vor Irish Folk und Punk wundervoll miteinander verflechtet und vermehrt auch auf ruhigere Midtempostücke mit einer nachdenklichen Komponente setzt. Dave King und seine Kollegen erzählen dabei Geschichten mit einer geradlinigen Sprache und erschaffen wieder mal Songs, die dafür geschaffen sind, mitgesungen zu werden.

Egal welches Thema gerade verarbeitet wird, stets wird der Blick nach vorne gerichtet. In dem titelgebenden Track verarbeitet Dave King den Tod seiner 2015 verstorbenen Mutter. Wie er auf Konzerten erzählt, hat sie ihn mit ihren letzten Worten darum gebeten, das Leben weiter in vollen Zügen zu genießen, so wie sie es selbst getan hat. Diese Stimmung wird von dem Song aufgegriffen und funktioniert auch ohne die Kenntnis der genauen Vorgeschichte bestens, welche man allerdings in den von King gesungenen Zeilen nur schwer überhören kann. Natürlich fehlt es vielen Songs nicht an Gesellschaftskritik, diese wird aber deutlich dosierter und filigraner serviert als bisher. Dabei verlieren Flogging Molly in keinster Weise ihre Kernkompetenz aus den Augen: Wenn in "The Hands Of John L. Sullivan", einer Ode an den ersten Schwergewichtsweltmeister im Boxen, "man" auf "plan" und "Sullivan" gereimt wird, ist mitzugröhlen die einzig angemessene Reaktion und ein Glas Bier der passende Gegenstand, der sich in der Hand des Hörenden befinden sollte. Der neue Drummer Mike Alonso, der früher bereits mit Dave Kind zusammen gespielt hat, ist mit seinem energiegeladenen Stil insbesondere in solchen Momenten ein extrem guter Griff. "Crushed (Hostile Nations)" ist der bisher härteste Song in der Geschichte der Band, der zwar leise und nur mit der Tin Whistle und Gesang beginnt, aber mit den anderen einsetzenden Instrumenten und den zusätzlichen Gesangsstimmen schnell kraftvoller wird und damit für die Band einen neuen Maßstab in ihrer eigenen Kategorie von Punk setzt.

Mit dem neuen Material im Gepäck sind Flogging Molly zwanzig Jahre nach ihrer Gründung mal wieder auf der nächsten Tour unterwegs und haben dank dem guten "Life Is Good" endlich auch wieder neues Material dabei, um neben der klassischen Rockinstrumentierung mit Tin Whistle, Banjo und Mandoline ihren Optimismus zu verbreiten, der vom Schlipsträger bis hin zum Hafenarbeiter gut ankommt.

Marcel Eike

Hören


"The Hand Of John L. Sullivan" im Stream

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.