Rezension

DJ Shadow

Our Pathetic Age


Highlights: Our Pathetic Age (feat. Sam Herring) // Small Colleges (Stay With Me) (feat. Wiki and Paul Banks)
Genre: Hip-Hop // Beats
Sounds Like: Techno Animal // Flying Lotus // Robot Koch

VÖ: 15.11.2019

DJ Shadow veröffentlicht sein erstes Doppel-Album! Zuerst gibt er sich rein instrumentalen Liedern hin. Besonders herausstechend ist hier kein Song. Mit „Firestorm“ hat sich Joshua Davis den eigenen Traum erfüllt, ein orchestrales Stück zu schreiben und einspielen zu lassen. Das klingt ein bisschen episch, aber ziemlich altbacken. Sonst changiert er, genauso oldschool, zwischen Dubstep und Ambient, liebäugelt mit Space-Jazz und manchmal, manchmal dropt er ein Sprachsample.

Das ist alles in allem unbefriedigend. Für die zweite Hälfte konzentriert sich Shadow dann voll auf seine Feature-Gäste. Die Liste besteht aus bedeutsamen Urgesteinen (Nas, Ghostface Killah, De La Soul, Pusha T oder Run The Jewels), aufstrebenden Neulingen (Infamous Taz, Wiki) und Überraschungen wie Paul Banks (Interpol) und Samuel T. Herring (Future Islands).

Passenderweise sorgen die Überraschungsgäste für die besten Kollaborationen: Banks ergänzt mit ruhiger Stimme den nöligen Rap von Wiki, und Herring trägt, wie gewohnt kraftvoll, den titelgebenden Track „Our Pathetic Age“. Sonst gibt es eine Zeitreise durch 20 Jahre Rap und Beats.
Das ist stellenweise nur zum Nicken, dann wieder ziemlich fresh. Nach 90 Minuten ist das Ganze dann vorüber – und das ist auch gut so. Nur das Beste aus beiden Welten wäre genug gewesen.

Peter Heidelbach

Sehen


DJ Shadow - Small Colleges (Stay With Me) feat. Wiki, Paul Banks

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.