Rezension

Mintzkov

360°


Highlights: Life After Fire // One Equals A Lot // Ruby Red // The State We´re In
Genre: Indie Rock
Sounds Like: dEUS // Placebo // Absynthe Minded

VÖ: 28.03.2008

Mal angenommen, wir würden in dem Plattenladen unseres Vertrauens in den Kisten wühlen und zufällig auf „360°“ von Mintzkov stoßen. Was würde passieren? Richtig. Gar nichts. Ein Bandname, der schon vom Klang her nicht gerade schmackhaft daher kommt und dann auch noch ein solch grottenhässliches Cover. Alben wie dieses enden in der Regel als Ladenhüter, wenn, ja wenn man nicht die Hintergrundinformationen dazu hätte. Und damit man das nächste Mal nicht an Mintzkov vorbei wühlt, gibt es selbige hier nun gratis geliefert. Soll mal später keiner behaupten, er hätte es nicht gewusst, ne?

Diese Belgier sind halt etwas anders und seltsame Namen oder gewöhnungsbedürftige Artworkkunst sind da nix außergewöhnliches. Da wird alles so durchgezogen, wie es in den eigenen Kram passt. Gut für das Ausleben der eigenen Kreativität, schlecht für die eigene Vermarktung. Aber wir sind hier ja schließlich nicht bei BSDS und so erfreuen wir uns lieber daran, dass es da draußen tatsächlich noch Bands gibt, die lieber im Jugendzentrum von Bielefeld spielen würden, als ihre eigene Seele zu verkaufen.

Dass ein größerer Erfolg trotzdem möglich ist, haben Mintzkov nicht zuletzt der unwahrscheinlich großen Ähnlichkeit zu dEUS zu verdanken. Sänger Philip Bosschaerts klingt nämlich nicht nur wie, sondern EXAKT wie Tom Barman. Trotzdem ist die Musik von Mintzkov treibender, eingängiger, mehr auf den Punkt gebracht. Das mag für dEUS-Liebhaber vielleicht etwas zu einfach sein, aber wer schon immer so seine Probleme mit deren Verschrobenheit hatte, darf jetzt ein Fass aufmachen.

Es geht vorwiegend um die Melodie. Das merkt man „360°“ zu jeder Sekunde an und das Gespür für tolle Melodien haben Mintzkov auf jeden Fall in die Wiege gelegt bekommen. Ob durch das tolle Zusammenspiel von Rhythmus- und Leadgitarre, den markanten Keyboardeinflüssen oder den wunderbar stimmigen Gesang von Bosschaerts und der weiblichen Zweitstimme Lies Lorquets´: Die Band weiß, wie man Songs kreiert, die im Ohr hängen bleiben. Auch wenn dEUS unmittelbar vor deren neuem Albumrelease jetzt nicht Angst und Bange sein muss (denn die Vielschichtigkeit kommt „360°“ etwas abhanden), so sind Mintzkov nichtsdestotrotz im Moment Anwärter Nummer 1 auf das Erbe, welches die großen Vorbilder irgendwann einmal abgeben werden.

Benjamin Köhler

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.