Rezension

Matias Aguayo

Support Alien Invasion


Highlights: 2019 // Support Alien Invasion// Insurgentes
Genre: Techno
Sounds Like: Marciano // Andy Stott // Rebolledo

VÖ: 24.05.2019

Latino-Futurismus oder doch einfach Techno? Der Produzent Matias Aguayo vermengt auf seinem neuen Album Polyrhythmik, schwere Bässe und düstere Soundcollagen. Worauf er dieses Mal verzichtet, ist der sonst typische Einsatz seiner Stimme. Möglicherweise gleicht das sein Nebenprojekt The Desdemonas aus, dessen Liedsänger er ist. Stattdessen verlässt er sich auf "Support Alien Invasion" voll auf wuchtige und ebenso düstere Synthies, die wie lauernde Raubkatzen um Congas und Shaker schleichen.

Aguayo hört man seine Vorliebe an, Straßenpartys zu organisieren. Sei es in Köln oder Santiago de Chile. Die Songs klingen gleichzeitig sexy nach Schweiß, abweisend wie kaltes Stroboskoplicht und überraschend wie der nächste Track in einem guten Set. Mit „2019“ kreiert er ein Abbild unserer Gegenwart, welches er selbst als „a soundtrack for the struggle against the constant attack on communities and minorities, a rave anthem for the millennial queer dance floor“ bezeichnet. Die Bedrohung surrt im Hintergrund, neben den Raubkatzen im Unterholz. Die Trommeln geben den Takt an. Eigentlich viele Takte. „Support Alien Invasion“ ist gelebte Klangdiversität und ein grimmiges Lächeln gegenüber dem Versuch alles zu vereinfachen.

Sein dazugehöriges Label Cómeme vertreibt das Album zusammen mit Crammed Discs. Mit den Brüsselern hat Aguayo einen Partner gefunden, der genauso grenzenlos Musik lebt und verbreitet wie er. Wem also der gute alte 4/4-Techno zu langweilig geworden ist, wer den Underground geil findet, Futurist ist oder ein Herz für Raubkatzen hat, wird mit Aguyo seine wilde Freude haben.

Peter Heidelbach

Sehen


Video zu "Pikin"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.