Rezension

Kedr Livanskiy

Ariadna


Highlights: Ariadna // Sunrise Stop // Za Oknom Vesna
Genre: Techno // Dream-Pop // Shoegaze
Sounds Like: Zola Jesus // Kelly Lee Owens // Boards Of Canada

VÖ: 08.09.2017

Kedr Livanskiy, mit bürgerlichem Namen eigentlich Yana Kedrina, gehört derzeit zu den wohl am meisten besprochenen Künstler*innen russischer elektronischer Musik. Geboren in einer Zeit, in der die Sowjetunion bereits Geschichte war, und in einem Land, das sich neu finden musste, war es für Livanskiy die Musik, die ihr bei ihrer ganz eigenen Identitätsbildung half.

Musik, die nicht zwangsläufig nach vorne gewandt sein muss, sondern die sich stärker noch mit der Vergangenheit beschäftigt. Der Sound Izhevsks, einer Metropole der russischen Elektro-Szene der 80er, diente als Inspirationsquelle. Doch auch deutscher Krautrock und frühe elektronische Versuche von Bands wie Neu! oder Kraftwerk oder aber die oft flächigen Arrangements Brian Enos faszinieren die junge Frau aus Moskau. Wenn Livanskiy in ihren Liedern Emotionen kanalisiert oder thematisiert, welche Wirkung ihre Umgebung, wie etwa die Tristesse Moskauer Vororte, auf sie ausüben, entstehen dabei meist von Techno-Sounds getriebene Shoegaze-Nummern. Blechern schellende Hi-Hats und schmatzende Snare-Drums bilden dabei das an 90er-Jahre-Techno erinnernde Grundgerüst. Darüber singt Livanskiy gerne introvertiert zu verträumten Synthesizern.

Nicht alle Tracks des Debütalbums kommen an das Niveau und den charakteristischen urbanen, aber dennoch irgendwie wüstenkargen Sound heran, mit dem Livanskiy noch letztes Jahr auf der EP „January Sun“ durchweg überzeugen konnte. Der Song „Sunrise Stop“ beinhaltet einige dieser besonders gelungenen Momente, in denen die Produzentin saftige Beats in einer ganz eigenen "moodiness" mischt und sie wie Waffen gegen sich selber richtet. „ACDC“ und „Za Oknom Vesna“ geraten mit ihren aufgedrehten Garage-Beats noch etwas düsterer und roher und verpassen dem Album damit eine interessante Note. Auch wenn „Ariadna“ als Album nicht ganz zündet, Kedr Livanskiy ist definitiv ein Talent, das man weiter verfolgen sollte.

Jonatan Biskamp

Sehen


Video zu "Ariadna"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.