Rezension

Illuminati Hotties

Free I.H.: This Is Not The One You've Been Waiting For


Highlights: Will I Get Cancelled If I Write A Song Called, "If You Were A Man You'd Be So Cancelled" // Frequent Letdown // Content/Bedtime // Free Dumb
Genre: Tender Punk
Sounds Like: Remember Sports // Diet Cig // PUP

VÖ: 17.07.2020

„While the world burns, why would you care about a fucking record?“, fragt Sarah Tudzin zu Beginn des Songs „Free Dumb“. Dass Mastermind, Sängerin und Gitarristin der Illuminati Hotties dabei bereits im Februar, also noch vor Zuspitzung der COVID-19-Krise in den USA, fast prophetisch für einen großen Teil der besorgten Musikszene spricht, war ihr zu diesem Zeitpunkt vielleicht nicht in Gänze klar. Mit „Free I.H.: This Is Not The One You’ve Been Waiting For“ veröffentlichen Illuminati Hotties nun ein Mixtape in herausfordernden Zeiten, das so nicht geplant war.

Auch wenn „Free Illuminati Hotties“ wie ein schlechter Slogan für Verschwörungsfantasien klingen mag, steckt dahinter kein Versuch, die Ungerechtigkeiten der Welt durch den Einfluss böser Mächte zu erklären. Es geht schlicht und einfach um den Kapitalismus. Denn Musik ist nicht nur künstlerischer Ausdruck, sondern eben auch ein Geschäft, das sich an den gleichen Regeln des Marktes orientiert wie andere Produkte auch. Im Falle der Illuminati Hotties geht es um einen ungeliebten Vertrag mit dem Plattenlabel Tiny Engines. Um sich aus diesem frei zu kaufen, haben Tudzin und Co. eine außergewöhnliche Lösung gefunden: sie verschieben die Veröffentlichung ihres geplanten zweiten Albums, in das viel Schweiß und Herzblut geflossen ist, und bringen stattdessen kurzentschlossen als Ersatz und Befreiungsschlag ein Mixtape heraus, das erst noch produziert werden muss.

Dabei sind Mixtapes im Milieu von gitarrenbasierter Musik – anders als im Hip Hop – eine eher ungewöhnliche Form der Veröffentlichung, auch wenn dies eine sehr passende Überschrift für die neue Platte zu sein scheint. Denn diese umfasst eine bunte Mischung an ganz verschiedenen Sounds: elektronisches Gefrickel in „Free4All“ wie auch Samba-Einflüsse in „Melatonezone“, die Punk-Einschläge der Band decken die Songs „Superiority Complex (Big Noise)“ und „Will I Get Cancelled If I Write A Song Called, ´If You Were A Man You'd Be So Cancelled´“ ab, „Free Dumb“ und „Reasons 2 Live“ stehen hingegen für die Tenderness und zarten Töne. Denn formerly known as Tender Punk steht die Spontanität den Illuminati Hotties richtig gut und die Rohheit mancher Songs trägt zum frischen, manchmal vielleicht etwas überladenen Klang der Platte bei.

Ein derartiges Provisorium schraubt die Erwartungen an „The One We Are Actually Waiting For“ natürlich hoch, doch vorerst werden wir uns mit dem Mixtape begnügen. Dass es einen solch gelungenen Weg gibt, dem Kapitalismus ein klitzekleines Schnippchen zu schlagen, macht das Warten auf das ursprünglich geplante Album sicherlich etwas erträglicher – und es ist zudem einer von vielen guten Gründe, sich auch zu Zeiten einer neuen globalen Krise mit wunderbarer neuer Musik über Wasser zu halten!

Nicole Dannheisig

Sehen


Video zu "Will I Get Cancelled If I Write A Song Called, ´If You Were A Man You'd Be So Cancelled´"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.