Rezension

Dream Wife

So When You Gonna...


Highlights: Hasta La Vista // Validation // Hold On Me // After The Rain
Genre: Pop-Punk
Sounds Like: Goat Girl // Pip Blom

VÖ: 03.07.2020

Was hält uns eigentlich zurück? Was hält uns davon ab, doch endlich diese Indie-Band zu gründen, von der wir, seit wir 17 waren, träumen? Was lässt uns zögern, nicht doch endlich diese eine tolle Person wissen zu lassen, dass wir sie für diese eine tolle Person halten? Was ist es, das uns hemmt? Dream Wife haben sich mit ebendiesen Zweifeln beschäftigt und der Ermutigung mit „So When You Gonna...“ gleich ein ganzes Album gewidmet.

Sich in dieser Welt über Wasser zu halten, kann manchmal ganz schön hart sein. Wenn man sich dann auch noch mit Themen wie der reproduktiven und sexuellen Selbstbestimmung, dem eigenen zugewiesenen Wert durch die Gesellschaft oder dem ganz banalen Ausnahmezustand der Liebe auseinandersetzen muss, kann es kritisch werden. Doch Rakel Mjöll (Gesang), Alice Go (Gitarre) und Bella Podpadec (Bass) haben glücklicherweise etwas ganz Wunderbares aus diesen Zweifeln geschaffen: Songs, die auf einfühlsame und radikale Weise ermutigen. So geht es zum Beispiel in „After The Rain“ um das Recht, über den eigenen Körper zu entscheiden, „Validation“ beschäftigt sich mit dem weiblichen* Selbstwert und „Temporary“ setzt sich damit auseinander, wie Rückhalt bei einer oft sprachlosen Trauer wie bei einer Fehlgeburt aussehen kann: „With every loss how do you carry through? // Know you're brave to jump back into // I'll applaud it […] If the heartbeat fails // Know I'm here // With a full embrace // How is it to love and live temporary?“

Die Themen machen deutlich: Punk ist nicht nur Genre, sondern auch Haltung. Es bahnen sich zwar immer wieder laute Ausbrüche ihren Weg („So When You Gonna...“, „Sports!“), doch Dream Wifes zweites Album klingt zunächst ungewohnt poppig und brav. Und das ist die Stärke des Albums. Mjölls lieblicher und zugleich kraftvoller Gesang, Gos repetitive und schnelle Gitarrenriffs und Podpadecs klare Bassläufe nehmen sich im Ruhigen den Raum, sich richtig auszubreiten. Die heimlichen Hits der Platte sind so vor allem Stücke wie das verträumte „Hasta La Vista“ oder die Piano-Ballade „After The Rain“.

Auf die allgegenwärtige Frage der Platte „Wann wirst du denn endlich...?“ antworten Dream Wife im Übrigen selbst: „Right Here, Right Now“. Also Schluss mit Ausflüchten und her mit der Extra-Portion Ermutigung, um sich etwas Neues zuzutrauen oder etwas Kreatives in diese Welt zu setzen! Dafür sei an dieser Stelle allen der gleichnamige Podcast „So When You Gonna...“ wärmstens ans Herz gelegt.

Nicole Dannheisig

Sehen


Video zu "Hasta La Vista"
Video zu "Sports!"
Video zu "So When You Gonna..."

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.