Rezension

Dope Lemon

Smooth Big Cat


Highlights: Hey You // Salt & Peper // Give Me Honey
Genre: Folk-Rock
Sounds Like: Mac DeMarco // Kurt Vile //Angus & Julia Stone

VÖ: 12.07.2019

Auch, wenn „Smooth Big Cat“ bereits das zweite Soloalbum von Dope Lemon ist, ist dieses Pseudonym eher unbekannt – im Gegensatz zu seinem echten Namen: Angus Stone, Teil des australischen Geschwisterduos Angus & Julia Stone. Schon nach den ersten Klängen von „Smooth Big Cat“ ist klar, dass ein anderer Name und dadurch eine andere Erwartungshaltung der Hörer durchaus Sinn ergibt, da es hier nicht die schöne Lagerfeuer-Folklore mit seiner Schwester gibt, sondern vor allem der Fokus auf einem lässig-coolen Folk-Rock-Sound liegt. Auch beim Erstling „Honey Bones“ ging es primär um psychedelische Slacker-Musik und so bleibt Dope Lemon seinem Stil hier absolut treu.

Die ganze Scheibe läuft sehr lässig vor sich her und bietet vom ersten bis zum letzten Song keine Aufregung, sondern nur ein stimmiges Gesamthörgefühl. „Smooth Big Cat“ lässt sich wunderbar mit einem Wort zusammenfassen: Entspannt! Mehr Slacker-Musik geht kaum noch und die Elemente erinnern stark an Künstler wie Mac DeMarco. Woher die ganze Entspannung kommt, ist bei dem Künstlernamen „Dope“ und den sehr im Fokus der Lyrics des Albums stehenden Drogen schnell klar. In „Salt & Pepper“ heißt es direkt „I got the cocaine flame in my brain“, andernorts sind die Drogenanspielungen weniger direkt.

Im Mai veröffentlichte Mac DeMarco sein Cowboy-Album und auch auf diesem Album werden, allein schon beim Cowgirl-Albumcover, diese Erinnerungen an das Konzept eines super-lässigen Cowboys wach. Der Unterschied ist nur, dass es hier meist funktioniert. Aber auch auf "Smooth Big Cat" merkt man bisweilen, dass die Slacker-Attitüde eine Gratwanderung zwischen Coolness und Peinlichkeit ist. Zum Glück bleibt das Album aber auf der guten Seite. Es ist eine nette Sommerplatte, die das Gefühl, bei über 30 Grad in der australischen Hitze nichts zu tun und sich im Schatten auszuruhen, perfekt vermittelt.

Marian Krüger

Sehen


Video zu "Salt & Pepper"
Video zu "Hey You"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.