Rezension

Botany

End The Summer Time F(or)ever


Highlights: Tele-vangelis // Blacktop Mirage // Schoolday Morning TV
Genre: Beats
Sounds Like: Teebs // Flying Lotus // Four Tet

VÖ: 25.09.2020

Auf seinem vierten Studioalbum pumpt der Texaner Spencer Stephenson seine Songs endlich wieder mit Beats auf – im Gegensatz zu dem Vorgänger „Deepak Verbera“, der sich transzendenten Soundlandschaften nahezu ohne Beats widmete. Dass seine Fans von spirituellen Erfahrungen schwärmen, etwas fundamental Tiefem, was Stephenson zwischen seine Beats, Samples und Synths streut, wird aber „End the Summertime F(or)ever“ nicht ändern.

Über den Songs steht das Thema Sommerzeit während der Klimaerwärmung. Von kindlicher Sommerferieneuphorie („Schoolday Morning TV“), über dystopische Epik („Babylon At Last“) zu nostalgischen, sonnengereiften Beats („Vision Of This Earth Before Our Time“) gibt es einen musikalischen Rundumschlag. Verknüft werden die weitgestreuten Themen mit Samples verschiedenster Couleur: Filmzitate, R'n'B-Einwürfe, Instrumentals, gechoppte Vocals, Youtube-schnipsel – die Reihe ist beliebig fortsetzbar.

Vor allem mit der Ankündigung, dass es möglicherweise sein letztes Album ist, da ihn die Streamingkultur und die Wegschmeißmentalität in der Musikindustrie nerven, sollten sich geneigte Hörer:innen nochmal dem Kosmos Botany in all seiner wilden Erhabenheit widmen. „End The Summertime F(or)ever“ macht auf 16 Songs alles richtig und entzückt nicht nur Sucher nach spirituellem Licht, sondern auch Menschen, die einfach gerne Tanzen – oder zumindest hart Kopfnicken.

Peter Heidelbach

Sehen


Botany - Vision of This Earth Before Our Time

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.