Festival-Vorbericht

Way Back When Festival 2015


Wenn ein Konzept funktioniert, dann soll man es auch expandieren. Deshalb findet dieses Jahr vom 22. bis 24. Mai schon zum zweiten Mal in Dortmund das Way Back When statt, bei dem es zum Auftakt der Festivalsaison in drei Clubs und einer Kirche über 50 Bands zu entdecken gibt.

Die Idee ist bereits von alteingesessenen Festivals wie dem Reeperbahn Festival und dem Eurosonic bekannt: Kleine, aufsteigende Bands und alte Hasen spielen in kleineren und größeren Läden und am Ende geht jeder Besucher mit mindestens zwei neuen Lieblingsbands nach Hause. Warum sollte, was in Hamburg und Groningen so hervorragend funktioniert, nicht auch in Dortmund Fuß fassen?

Vor allem, was deutschsprachige Musik angeht, beweisen die Macher des Way Back When ein extrem glückliches Händchen: Mit Wanda, Bilderbuch, Trümmer und AnnenMayKantereit konnten die vier wohl spannendesten heimischen Newcomer aus Indie, Rock und Electro verpflichtet werden. Doch auch außerhalb des deutschsprachigen Raums ist das Angebot bestechend gut: Foxygen und The Rural Alberta Advantage läuten gut gelaunt den Sommer ein, während Hundreds, BRNS und Oracles die Menge zum Tanzen bringen. Und auch, dass The Slow Show am Samstagabend in der Pauluskirche spielen sollen, klingt äußerst vielversprechend.

Man muss außerdem nicht einmal, wie sonst bei Indoorfestivals dieser Art, allzu große Angst davor haben, dass man zu viel verpasst, weil alles gleichzeitig stattfindet. Zu jeder gegebenen Zeit spielen höchstens vier Bands parallel und die vier Spielstätten FWZ Halle, FWZ Club, Domicil und Pauluskirche sind nur wenige Gehminuten voneinander entfernt. Auch das räudige Wetter der letzten Wochen ist egal, die Musik spielt ja schließlich drinnen. Das klingt nach einem perfekten Festivalwochenende im gemütlichen Kreise.

Line-up: Adi Ulmansky, Adna, Alcoholic Faith Mission, Allah-Las, AnnenMayKantereit, Arkells, Astairre, Aurora, Bilderbuch, BRNS, Charlie Barnes, Charlie Barnes, Charlie Cunningham, Children, Citizens!, Dotan, Drens, East India Youth, Enno Bunger, Fatherson, Fink, Foxygen, Glass Promises, Hundreds, Iceage, Inner Tongue, Joco, Klaus Johann Grobe, L'Aupaire, Lowell, Lùisa, Murder By Death, Nessi, Only Real, Oracles, Sea Wolf, She Keeps Bees, Sizarr, Soak, The Amazing Snakeheads, The Lake Poets, The Last Things, The Rival Bid, The Rival Bid, The Rural Alberta Advantage, The Slow Show, The Soft Moon, Tops, Trümmer, Wanda, Wild Beasts

Tickets: An allen bekannten Vorverkaufsstellen und auf der Homepage des Way Back When gibt es die allerletzten Tickets für 65 € für das gesamte Wochenende oder auch einzeln für 31 € (Freitag/ Samstag) oder 29 € (Sonntag) im Internet.

Mehr Infos gibt es unter www.waybackwhen.de.

Lisa Dücker

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.