Festival-Vorbericht

Watt En Schlick Fest 2017


Das Watt En Schlick Fest in Dangast geht in die vierte Saison. Vom 21. bis 23. Juli wird der Strand unterhalb des Alten Kurhauses – wenn das Wetter mitspielt – wieder zum Ort eines der gemütlichsten Musikfestivals Norddeutschlands. Hier gibt's Klänge quer durch alle Genres. Statt auf große Namen setzen die Veranstalter auf ein stimmiges Gesamtkonzept. Dazu gehören eine familienfreundliche Atmosphäre, ein überschaubares regionales Angebot an Speis und Trank und kurze Wege. Die Kulisse – das Wattenmeer des südlichen Jadebusens – gibt der Veranstaltung seinen Namen, und ihm zur Ehre wird am Sonntag erneut die inoffizielle deutsche Meisterschaft im Schlickrutschen ausgetragen.

So ganz stimmt es mit dem Verzicht auf große Namen natürlich nicht. Die Headliner Bilderbuch, Jamie Lidell und Joy Denalane spiegeln einerseits die musikalische Bandbreite wider, andererseits die Zielgruppe: Willkommen sind hier alle (Alters-)Gruppen. Während sich die Jüngsten eher für den Sandstrand begeistern werden, dürften sich spätestens mit Einbruch der Dunkelheit Jugendliche wie fortgeschrittene Semester gleichermaßen vor der Hauptbühne einfinden. Die Musiker ihrerseits haben während ihres Auftritts einen ungetrübten Blick auf das Meer. Als im vergangenen Jahr bei Element of Crime die tiefstehende Sonne den Strand in goldrotes Licht tauchte, spielte das Watt En Schlick Fest sein ganzes Potenzial aus. Dieses Jahr gibt es neben den Headlinern unter anderem OK Kid, Die Höchste Eisenbahn und Maeckes zu hören.

Großen Zulauf dürfte wieder die "Paletten-Bühne" erfahren, an der mal geschunkelt, mal getanzt und manchmal auch einfach nur erstaunt den Sounds der Künstler gelauscht wird. Flowin Immo gibt erneut den "Master of Ceremony". Ebenfalls zu den Stammgästen zählen die Herren von Studio Braun. Fernsehmoderator Wigald Boning hat sich mit seinem Buch "Im Zelt" angekündigt und erweitert das Festival um eine Lesung. Boning, der in der Region aufgewachsen ist, gibt sicherlich die ein oder andere Anekdote seiner deutschlandweiten Camping-Tour zum Besten, die ihn auch an den Dangaster Kurhausstrand führte. Eine besondere Beziehung zum Ort hat auch Jana Hackerova. Sie gestaltete den Wal an der steinernen Mauer, der neben dem Phallus im Wasser und dem Kaiserstuhl von Butjatha eines der Symbole von Dangast ist. Hackerova stellt ein Bilderbuch vor.

Erstmals wird ein Floß als schwimmende Bühne in See stechen. Darauf gibt es Konzerte von Lea Porcelain, Hollow Coves und anderen ebenso wie ein DJ-Set und Filmvorführungen. Damit bleibt sich das Festival treu und setzt trotzdem ein paar neue Akzente. Nach der positiven Resonanz der Vorjahre klingt alles danach, als wenn auch "WES 2017" ein Erfolg werden wird.

Line-up: Ace Tee & Kwam.e, Alice Phoebe Lou, Bartek, Bilderbuch, Christiane Rösinger, De Fofftig Penns, Deine Freunde, Die Heiterkeit, Die Höchste Eisenbahn, Flowin Immo, Giant Rooks, Helge Tramsen, Hollow Coves, Ilgen-Nur, J. Palminger & 440Hz Trio, Jamie Lidell, Jana Hackerova, Jordan Prince, Joy Denalane, Julian Philipp David, Kann Karate, Keshavara, Lea Porcelain, Maeckes, Main Concept, Mavi Phoenix, Megaloh, Moop Mama, Neufundland, OK Kid, Oum Shatt, Parcels, Raoky, Saint, Schorsch Kamerun, Sepalot, Sophia Kennedy, Studio Braun, Suff Daddy, Super Flu, Suzannah Karenina, Testsieger, The Ruffcats, Theatre Du Pain, Wandl, Wigald Boning

Tickets: Festivalticket 85€ (ohne Camping), Tagestickets 45/50€ über www.wattenschlick.de

Termin: 21.-23. Juli in Dangast/Varel

Mischa Karth

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.