Festival-Vorbericht

Phono Pop Festival 2011


Am kommenden Wochenende findet vom 22. bis 23. Juli zum nunmehr sechsten Mal das Phono Pop Festival statt. Wir geben einen kleinen Ausblick auf das feine Line-Up und erzählen euch, was euch sonst so auf dem Gelände des Opelwerks in Rüsselsheim erwartet.

Der Sonnenbrand vom letzten Jahr juckt immer noch ein wenig im Nacken. Pünktlich zum Festival knallte damals die Sonne mit bis zu 40°C auf die Zuschauer. Statt ächzendem Publikum, wie es bei nahezu jedem anderen Festival der Fall wäre, bekam man aber dennoch ausnahmslos gut gelaunte Leute zu Gesicht. Woran das liegt? Nun, die Festival-Leitung hatte rechtzeitig für allerhand Abkühlung in Form von Schattenplätzen, Erfrischungsdusche und Abspritzen mit dem Feuerwehrschlauch gesorgt. Nichts Außergewöhnliches beim Phono Pop, denn hier ist alles bis aufs kleinste Detail perfekt geplant: keine Einlassschlangen, informiertes Personal, genügend kulinarische Abwechslung (der Afghane!), saubere sanitäre Anlagen... So punktet man bei den Festival-Besuchern!

Zum zweiten Mal hintereinander wird dabei das Phono Pop dieses Jahr im Opel-Altwerk in Rüsselsheim stattfinden. Die wunderschöne Festung befindet sich nach wie vor in Restaurationshänden, aber die Festival-Ausgabe von 2010 hat bewiesen, dass die einzigartige Stimmung des Phono Pop auch zwischen alten Fabrikhallen funktioniert.

Fast schon beängstigend sicher präsentiert man sich auch wieder bei der Auswahl der Bands. Neben den im letzten Jahr durchgestarteten Junip um den Singer/Songwriter Jos&ecaute; González geben sich die großartigen Kante als zweiter Headliner mit ihrem einzigen Festival-Auftritt dieses Jahr die Ehre. Und auch hinter diesen beiden größeren Namen gibt es wieder große Klasse statt Masse. Da wären zum Beispiel die frisch aus dem Ruhestand zurückgekehrten Two Gallants. Oder die Future Islands, die mit ihrem letzten Album "In Evening Air" bei den Kritikern so richtig durch die Decke gingen. Oder die neuen Folk-Newcomer von The Black Atlantic. Oder, oder, oder...

Im Prinzip muss man wieder alle Bands anschauen und dank fehlender Überschneidungen und der unglaublich gemütlichen Atmosphäre auf dem Phono Pop ist das auch spielend möglich.

Festivaltickets: VVK 32€ zzgl Gebühren
Tagestickets: VVK 20€ zzgl Gebühren

Detaillierte Infos sowie Ticketvorverkauf unter www.phono-pop.de

Bands: Bodi Bill, Junip (SWE), Who Knew (ISL), Hundreds, Future Islands (USA), Touchy Mob, Kante, Two Gallants (USA), The World Inferno Friendship Society (USA), Herrenmagazin, Abby, Okta Logue, Volto Royal, The Black Atlantic (NL), Solander (SWE), David Lemaitre (BOL)

Benjamin Köhler

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.