Festival-Vorbericht

Berlin Festival 2012


Zu sehen, wie ein eigenes Festival sich langsam etabliert, wächst und schließlich zu einer beständigen Größe reift, ist ein wahrer Traum unter Konzertveranstaltern. Spätestens mit Blick auf das diesjährige Berlin Festival muss man wohl von einem erfüllten Traum sprechen. Bei uns gibt's die wichtigsten Infos zum am Wochenende auf dem Tempelhof-Gelände stattfindenden Festival.

Mittlerweile spielt das Event am 07. und 08. September eine gehörige Rolle, wenn es darum geht, exklusiv Hochkaräter aufzubieten. Sigur Rós werden kommen, was allein schon Grund für einen Kartenkauf sein kann. Dazu noch die Indieheadliner The Killers, Paul Kalkbrenner, der vor zigtausenden Leuten ein Heimspiel haben wird, und noch so manche Perle in der zweiten oder dritten Reihe. Danach gibt es wie schon im letzten Jahr bis in die frühen Morgenstunden Programm im Club X-Berg. Geboten wird zudem ein einmaliges Areal mit dem ehemaligen Stadtflughafen Tempelhof, dem auch das übliche Festivalwetter mit Dauerregen nichts anhaben kann. Wem also der Festivalsommer noch nicht lang genug war und noch kurzentschlossen eines der wohl angenehmsten und hochkarätigsten Events des Jahres mitnehmen möchte, einige wenige Tickets sind noch zu haben.

Das komplette Lineup: About Time DJ-Team (Aschoff & Andres & Lpld), Akia, Bonaparte, Brandt Brauer Frick, Brandt Brauer Frick Ensemble, Christine And The Queens, Clock Opera, Cro, Crocodiles, Crookers, Dada Disco, Dada Life, Dancing Potatoes, Daughter, Die Heiterkeit, Django Django, DJ Shiftee, Dumme Jungs, Etnik, First Aid Kit, F.O.O.L., Franz Ferdinand, Freedom Or Death, Friendly Fires, Friends, Frittenbude, Fritz Zander, Full Nelson, Ghostpoet, Hercules & Love Affair Soundsystem, Highasakite, Iamamiwhoami, I Heart Sharks, Jamie Lidell, Jamie N Commons, Jeremy Ellis, Joey Hansom, Junior Boys, Kate Boss, Kate Nash, Kid Simius, Kimbra, Kmpfsprt, Kraftklub, Laing, Lay Low, Le Galaxie, Light Asylum, Little Dragon, Major Lazer, Marius Funk, Matthias Meyer, Metronomy, Michael Kiwanuka, Miike Snow, Modeselektor, Mostly Robot, Mr. Jimmy, Muso, Nicolas Jaar, Of Monsters And Men, Oliver Tabillion, Orbital, Patlac, Paul Kalkbrenner, Plan B (Berlin), Return Of The Amazons feat. Chicks On Speed & Maral Salmassi, Ryan Nyquist, SBTRKT, Schwarz Dont Crack, Sigur Rós, Simian Mobile Disco, Sizarr, Slagsmålsklubben, The Killers, The Magican, The Soundtrack Of Our Live, Tim Exile, Tocotronic, Tomfoolery, Totally Enormous Extinct Dinosaurs, Turboweekend, We Have Band, When Saints Go Machine, WhoMadeWho, Will Saul

Webseite: www.berlinfestival.de

Klaus Porst

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.