Festival-Vorbericht

Berlin Festival 2011


Am 9. und 10. September findet das Berlin Festival zum dritten Mal auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof statt. Was es alles Neues gibt und welche Bands diesmal auftreten werden, erfahrt ihr in unserem Vorbericht.

Die Hauptfrage bezüglich des diesjährigen Berlin Festivals wird wohl sein: Wie läuft die Organisation dieses Mal ab? Haben die Veranstalter aus dem letzten Jahr gelernt? Wir erinnern uns: Das ambitionierte, ziemlich gut aufgestellte Festival fand im vergangenen Jahr zum zweiten Mal im Flughafen Tempelhof statt – und musste prompt Freitagnacht wegen zu starken Gedränges abgebrochen werden. Das Samstagsprogramm wurde stark gekürzt. Ursache war zu wenig Platz in den Hangars für zu viele Zuschauer. Nun ist es also bald wieder soweit und der ehemalige Berliner Innenstadtflughafen öffnet erneut seine Pforten für zwei Tage Musikprogramm und mehr.

Wichtigste Änderung dabei: Die drei Bühnen werden bis Mitternacht parallel bespielt – wer später noch weiterfeiern möchte, kann dies im "Club X-Berg" tun, wohin ein Shuttleservice eingerichtet wird. Dieser befindet sich auf dem Gelände der Arena Treptow. Zudem wurde das Raumkonzept am Flughafen nochmals überdacht und die Absperrungen an den Hangars fallen weg.

Neben den Äußerlichkeiten dürfen wir natürlich einige Worte zum Line-Up nicht vergessen. Hier setzt das Festival seine Strategie fort, eine Mischung aus Melt II und dem Anspruch einiger Festivals zu werden, die eine breite Mischung interessanter Indie/Elektro/Alternativebands anbieten – bevor diese zu ballermannartigen Großveranstaltungen verkamen. Headliner sind die wiedervereinigten Beginner und Suede. Dahinter findet man von Post bis Rock viele Namen der Marke "sollte man mal gesehen haben", wie Mogwai, dEUS, Beirut, Primal Scream und natürlich angesagte Elektroacts wie Boys Noize, Hercules & Love Affair und Santigold. Zusätzlich wartet der Club X-Berg mit Größen wie Boy George, Mr. Oizo, Public Enemy oder Kruder & Dorfmeister auf.

Line Up (inkl. Club X-Berg): Beginner, Suede, Primal Scream present Screamadelica, Beirut, LFO, Boys Noize, Aloe Blacc, Mogwai, The Bloody Beetroots Death Crew 77, James Blake, Battles, Public Enemy, The Drums, The Rapture, dEUS, Hercules And Love Affair, Boy George & Marc Vedo DJ Set, Kruder & Dorfmeister, Apparat Band, Casper, Clap Your Hands Say Yeah, The Naked And Famous, Mr. Oizo, CSS, Santigold, Pantha du Prince, Diplo, A-Trak, Skrillex, DJ Hell, Wire, HEALTH, Buraka Som Sistema, Austra, Mount Kimbie, Bag Raiders, Alex Winston, Yuksek (live), Brodinski, Yelle, The Black Angels, Firefox AK, Rainbow Arabia, WATERS, Retro Stefson, Tune-Yards, Dry the River, Kraftklub, Housse de Racket, Andy Butler DJ Set, Oh Land, Gesaffelstein (live), Florrie, Jimmy Edgar, Modular Special, Boysnoize Records Special, Daniel Wang, Remmidemmi, Discodromo, Greco-Roman Special, Headman pres. Relish Special, Feadz, G.I. Disco, Berlin Battery, Last Days of 1984

Alle weiteren Infos: www.berlinfestival.de

Klaus Porst

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.