Rezension

Toro Y Moi

Causers Of This


Highlights: Minors // Low Shoulder // Causers Of This
Genre: Lo-Fi // Pop // Electronic
Sounds Like: Neon Indian // Delorean // Daft Punk // Animal Collective // Flying Lotus

VÖ: 22.02.2010

Chaz Bundick alias Toro Y Moi hat bereits vergangenes Jahr mit einigen Tracks für Aufsehen in der zur Zeit so oft zitierten Blogger-Gemeinde gesorgt. Seine Ankündigung, 2010 ganze zwei Studioalben (Zappa- und Frusciante-Fans dürften nur bedingt geschockt sein) zu veröffentlichen, verstärke diesen Hype zusätzlich. Warum 2010 trotzdem nicht zwingend sein Jahr wird, will ich gleich zu Beginn beantworten: Zumindest „Causers Of This“, seines Zeichens Veröffentlichung #1, klingt einfach zu 2009.

Dass dies keinesfalls einem Todesurteil gleichkommt, dürfte der erfahrene Leser bereits durch die Bewertung erfahren haben. Es wäre auch völlig vermessen von einer Enttäuschung zu sprechen, dafür sind die Produktion und die Melodien auch um Weiten zu gut. Hierbei fällt auf, dass jedes der elf Lieder außerhalb des Albumkontextes völlig anders wirkt als bei einem kompletten Hördurchgang. So passt die Daft-Punk-Referenz beispielsweise nur, wenn man Stücke wie „Lissoms“ isoliert betrachtet – ein Phänomen, welches mir zugegebenermaßen bisher auch fremd war.

Nimmt man sich nämlich 33 Minuten Zeit, ist das Hörbare eine selten zu hörende Leichtigkeit, die mit aufdringlichem French House rein gar nichts mehr zu tun hat. Neben ozeanischen Klängen, unzähligen Samples, bewusstem Gitarreneinsatz, erwärmender Synthesizer und minimalistischen Beats, ist Bundicks Stimme die Hauptzutat dieses hypnotisierenden Klangerlebnisses. Wer hier an Neon Indian oder Washed Out denkt, hat letzten Sommer fleißig Kassette gehört. Fest steht: „Causers Of This“ hätte diesen letzten Sommer noch schöner gemacht.

Paul Weinreich

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.