Rezension

Tommy Guerrero

Perpetual


Highlights: Atacama // Time Burns Bright // Los Oceanos De Area
Genre: Downtempo // Instrumental // Soul // Blues
Sounds Like: Ray Barbee // Shawn Lee's Ping Pong Orchestra // Guts

VÖ: 13.11.2015

Der Begriff perpetual verspricht den Gegenentwurf zur Vergänglichkeit der Zeit: das Immerwährende, das allzeit Gültige. „Perpetual“, die neue Platte des Gitarristen Tommy Guerrero, versammelt auf sich Musikstücke, die sich jedem zeitlichen Maß entziehen, sei es bei dem Versuch, das Werk einer musikalischen Epoche zuzuordnen oder es in Abschnitte – Songs – zu unterteilen. Das Ganze sei durchaus beabsichtigt, so Guerrero, der mit möglichst einfacher und ausschließlich analoger Aufnahmetechnik ein Album schaffen wollte, das eher eine Atmosphäre als einzelne Songs beinhaltet.

Wenn Tommy Guerrero seinen Hörer mit auf seine Reise nimmt, dann ist dies eine Reise mit jemandem, der über viel Lebenserfahrung in den unterschiedlichsten Bereichen verfügt. Der Mann, der seine Karriere in den 80ern als Skater begann, sich in der Folge über Filmauftritte und diverse Jobs in der (Skater-)Modebranche quasi nebenbei zu einem immer stärker wahrgenommenen Musiker entwickelte, verfügt über eine ihm eigene Ruhe und ein Gespür, die es ihm erlauben, durch ihre Natürlichkeit über jeden Zweifel erhabene Musik zu schaffen. So stellt er eine flirrende Gitarre, teils virtuos gespielt, aber dennoch viel zu schüchtern, um alleine im Mittelpunkt zu stehen, einer treibenden Rhythmik gegenüber. Reduziert klingt das, was einen diesmal aus den Lautsprechern erreicht. Auch gerade im Hinblick auf die bisherige Diskographie des Kaliforniers, in der schon größere Ensembles und aufwändigere Arrangements vorkamen. Und doch ist man sofort drin, in dem Strudel, von dem sich der Künstler wünscht, dass er im Innersten des Zuhörers auf ein harmonisierendes Gegenstück trifft.

Aufgrund des Fehlens an markanten Leitmotiven könnte man Gefahr laufen, „Perpetual“ als Hintergrundmusik abzutun – sie würde beispielsweise einen gelungenen Soundtrack eines Roadmovies abgeben. Doch vielleicht darf man das in diesem Fall sogar und muss es hier gar nicht als Vorwurf verstehen. Denn „Perpetual“ fällt angenehm aus der Zeit.

Jonatan Biskamp

Sehen


Video zu "Signals From Points Beyond"
Video zu "Sun Rays Like Stilts"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.