Rezension

The Weeknd

After Hours


Highlights: Blinding Lights // Faith // Save Your Tears
Genre: R&B // Pop
Sounds Like: Frank Ocean // Childish Gambino

VÖ: 20.03.2020

Mit "Blinding Lights" gelang The Weeknd nicht nur endlich der endgültige internationale Durchbruch, sondern er sorgte wohl auch für den meistgespielten Song des Jahres. Das allein muss nicht zwingend ein Qulitätsmerkmal sein, doch dieser Song bildet eine Ausnahme im sonst so tristen Mainstream-Einheitsbrei, der hierzulande von Deutschrap und schlechten EDM-Cover-Songs bestimmt wird.

"Blinding Lights" wohnt ein 80er-Jahre-Disco-Vibe inne, der von Synth-Beat und von Abel Makkonen Tesfayes Stimme – wie der kanadische R&B Sänger mit bürgerlichem Namen heißt - getragen wird. Irgendwie erinnert der Sound an eine Mischung aus 80s-Disco, modernen R&B und einer Prise Bruce Springsteen. Das Video zum Song ist ähnlich wie das Albumcover (blutrünstig) und nach eigener Aussage von Filmen wie "Casino" inspiriert.

Eingeleitet wird das vierte Studioalbum des Kanadiers jedoch mit dem sphärischen „Alone Again“, das aber abrupt nach etwas zweieinhalb Minuten in einen Trap-Beat umschwingt und sich somit direkt von zu viel Mainstreamkorsett loslöst. Die Stärken des Albums liegen aber eindeutig in seinen Retro-Vibes, die immer wieder aufblitzen und eine neuerliche Retro-Welle ausgelöst hat. So sind diese besonders stark in der Ballade „Scared To Live“ und in „Save Your Tears“ zu spüren, die vor Melodien nur so strotzen.

Aber auch der Rest des Albums hat musikalisch einiges zu bieten und mit „Faith“ einen der wohl besten Popsongs der letzten Jahre parat. The Weeknd schafft es mit seiner in den hohen Tönen sehr sicheren und klangvollen Stimmen, den Zuhörer in den Bann zu ziehen. Dazu setzt er in dem Song auf kraftvolle Beats und eine eindringliche Komposition, die sich stark an Vorgängerhits wie „The Hills“ orientiert. Mit einer ungewohnt ruhigen, von elektronischen Spielereien getragenen, Passage klingt der Song aus.

The Weeknd schafft es auf "After Hours" eine hochwertige Produktion abwechslungsreich zu halten und einen Retro-Hype auszulösen. Mehr kann man von einem Pop Album im Jahre 2020 eigentlich nicht erwarten.

Christian Bensch

Sehen


Video zu "Blinding Lights"
Video zu "In Your Eyes"

Finden


Bye-Bye



Am 5. Januar 2021 haben wir éclat eingestellt. Mehr Infos hierzu gibt es auf unserer Startseite!
Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.