Rezension

The Wave Pictures

Long Black Cars


Highlights: Eskimo Kiss // Never Go Home Again // Spaghetti
Genre: Indie-Pop
Sounds Like: Herman Düne // Hefner // Violent Femmes // The Smiths

VÖ: 30.03.2012

Wir leben in einer Zeit, in der alle von Cloud- und Streamingdiensten sprechen, die eine grundlegende Veränderung des Musikkonsums zur Folge haben könnten, und Bands beginnen, die Finanzierung ihres künstlerischen Outputs crowdzusourcen. Diese Entwicklungen sind oder zumindest ihre Diskussion ist ebenso notwendig wie überfällig. Umso erfrischender ist es, wenn eine Band daherkommt, die so anachronistisch ist, dass man sie im Grunde nur gerne haben kann.

Die Rede ist hier von The Wave Pictures, die dieser Tage mit "Long Black Cars" ihre 12. Veröffentlichung in den letzten vier Jahren (je nachdem ,wie man zählt) raushauen. Abgesehen davon, dass der Alltag der Jungs um Dave Tattersall nur noch aus Touren, Songwriting und Recording zu bestehen scheint, stellen sie eine kauzige Konstanz dar in einer Branche, die nun hektischerweise versucht, sich auf den letzten Drücker mit Innovationen zu retten.

"Long Black Cars" steht voll in der Tradition seiner Vorgänger. Das rudimentäre Line-Up mit Drums, Bass und Lead-Gitarre wird in einen Lo-Fi-Sound gepackt, der organischer und authentischer nicht sein könnte und immer auch den Eindruck von Live- und One-Take-Recordings vermittelt. Über allem bleiben nach wie vor die kantig-schöne und eigenwillige Stimme Tattersalls und sein abstruses Songwriting, in dem er die alltäglichsten Situationen ausschmückend romantisiert oder ins Absurde gleiten lässt.

Ein bisschen stimmliche Abwechslung liefert das großartige "Eskimo Kiss", in dem Drummer Johnny Helm ans Mikro gelassen wird. Ansonsten bringt "Long Black Cars" das klassische Wave-Pictures-Gefühl, Songs bereits lange zu kennen und schonmal gehört zu haben. Diese Eingängigkeit bleibt – trotz des hohen Outputs. Und da wird wohl noch einiges kommen, das zusammen mit den Violent Femmes und The Smiths in eine Spotify-Playlist gepackt werden kann – womit sich der Kreis geschlossen hätte.

Andreas Peters

Hören


Video zu "Eskimo Kiss"

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.