Rezension

The Unthanks

Here's The Tender Coming


Highlights: Sad February // Annachie Gordan // Lucky Gilchrist
Genre: Folk // Traditional // Chamber- Pop
Sounds Like: Eliza Carthy // Devendra Banhart // Smoke Fairies // Joanna Newsom

VÖ: 13.11.2009

Rachel Unthank & The Winterset heißen jetzt The Unthanks. Das ist nur gerecht, schließlich übernahm die kleine Schwester Becky schon bei dem Debütalbum „The Bairns“ die Hälfte der Leadvocals. Heraus kam damals eine Folkplatte, die in England riesige Erfolge feierte und viele bekannte Namen aus Musik und Fernsehen als glühende Fans gewann. Auf dem europäischen Festland nahm allerdings kaum einer Notiz von den hübschen Schwestern und ihrer Backing Band. Woran das lag, war zuerst nicht klar. Der Nachfolger „Here´s The Tender Coming“ bringt nun aber etwas Licht ins Dunkel.

Eigentlich ist der Grund sogar ganz einfach. Wer nicht regelmäßig einen 5-Uhr-Tee einnimmt und morgens heiße Würstchen zum Frühstück verspeist, den interessiert vielleicht auch traditionelle englische Folkmusik nicht sonderlich. Nichts anderes machen The Unthanks aber, besonders nicht auf ihrem neuen Album. Ganze fünf der zwölf Songs sind Traditionals und der Rest unterscheidet sich musikalisch nicht wirklich davon. Man sieht sie förmlich irgendwo in Englands saftigem Grün sitzen, die Schwestern Hand in Hand die Liedchen trällern und den Rest der Band auf ein paar alten Instrumenten spielen.

Wer jetzt an die Kelly Family denkt, dem sei aber der mahnende Zeigefinger ins Gesicht gehalten. Die Instrumentierung ist zum einen sehr aufwändig und toll in Szene gesetzt und zum anderen schmelzen Rachel und Becky Unthank mit ihrem Gesang im Gegensatz zu der irischen Großfamilie nicht das Trommelfell, sondern eher das Herz dahin. Das ist schon alles sehr schön, was The Unthanks da in Folk- und Chamber-Pop-Gewand präsentieren. Nur irgendwann ist auch pure Schönheit mal langweilig, wenn sich nicht hier und da mal ein kleiner Makel, eine kleine Unebenheit einschleicht. Darauf gibt es auf „Here´s The Tender Coming“ leider zu wenig, um das Album auf Dauer interessant zu halten. Einzig „Lucky Gilchrist“ mit seinem peppigen Klavier traut sich etwas aus dem Schneckenhaus hinaus.

Wie gesagt, wer mit englischen Traditionals aufgewachsen ist, aus irgendwelchen anderen Gründen derlei Musik großartig findet oder wer am Wochenende einfach gerne eine britische Tracht trägt, der wird mit „Here´s The Tender Coming“ sicherlich seine Freude haben. Für den Rest wird das Album genauso unbeachtet vorübergehen wie der Vorgänger. Vielleicht ist man aber auch einfach noch zu The-Corrs-geschädigt (ja, ja, es sind Iren...).

Benjamin Köhler

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.