Rezension

Sophie Hunger

Monday's Ghost


Highlights: Shape // The Toursit // Walzer Für Niemand // Monday´s Ghost
Genre: Singer/Songwriter // Folk // Soul
Sounds Like: Yael Naim // Sophie Zelmani // Cat Power // Emiliana Torrini // Wallis Bird

VÖ: 27.02.2009

Recht kritisch starrt sie uns mit ihren schulterlangen Strubbelhaaren vom Cover direkt in die Augen. „Wartet nur“. Sophie Hunger ist nicht die schnuffige Gitarrenspielerin mit langem Haar und folkigen Kleidchen, das niedlich durch die Wiesen streift. Sie gibt weniger preis als manch andere Singer/Songwriterin. Nichtmal ihr ganzes Gesicht dürfen wir sehen.

Sophie Hunger heißt eigentlich Emilie Jeanne-Sophie Welti Hunger. Sie ist Schweizerin, Mitte 20 und produzierte in Eigenregie ihr Debüt „Sketches On Sea“, das sich mehrere tausend (!) Mal verkaufte, ohne, dass die große Promomaschinerie angeworfen wurde. Sie singt, spielt Klavier und Gitarre. Sie behauptet: sie beherrsche nichts davon wirklich gut.

Verzweifelter, hauchiger Gesang und leises Saitenzupfen lässt uns bei „Shape“ schon beim ersten Song des Albums beinahe mitheulen. „Round And Round“ klingt mit zahlreichen Triolen und höheren Tönen schon wesentlich frecher und frischer, und bei „Monday´s Ghost“ fließen Sophies Geschrei, hektisches Klavierspiel und schräge Trompetentöne in weiches, von langsamem Klavier begleitetes Gehauche. Einige Songs später ertönt ein Walzer auf dem Klavier. Doch wer singt da plötzlich? Die Stimme viel tiefer, viel hauchiger, beinahe Sprechgesang, und das alles auf Deutsch. „Walzer Für Niemand“ überrascht als einziger Song in deutscher Sprache, und als dramatischster, und man wünscht sich, sie hätte jeden Song in ihrer Muttersprache gesungen. Nichtsdestotrotz können die letzten Songs – auch in englisch – mithalten, bis das Album mit musicalartiger Einlage endet.

All die verschiedenen Elemente lassen „Monday´s Ghost“ zu einem wahren Stück Kunst werden. Gesang, Gehauche, Geschrei, unterschiedlichste Instrumente, Rhythmen und Stimmungen. Sie kann stark, sie kann zerbrechlich, sie kann unerreichbar.

Sophie Hunger singt, spielt Klavier und Gitarre. Wir behaupten: Sie beherrscht das wirklich gut, das und noch viel mehr.

Stefanie Graze

Finden


Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.