Rezension

Moneybrother

To Die Alone


Highlights: They're Building Walls Around Us // Blow Him Back Into My Arms
Genre: Soul // Blues
Sounds Like: Marvin Gaye // Prince // Terence Trent D´Arby

VÖ: 07.03.2005

Mittlerweile durch Sarah Kuttners Vergötterung schon über den Ruf des Geheimtipps hinaus, beweist Moneybrother alias Anders Wendlin, dass er keine Eintagsfliege ist. Ja, er ist eigentlich sogar viel mehr als das! Ein Kleinod künstlerischer Freiheit in der harten Geldmaschinerie, die sich Musikindustrie nennt. Und gerade deshalb muss man diesen Mann gern haben, auch wenn er abermals auf einem ganz schmalen Grad zwischen Genie und Kitsch wandelt. Im Vergleich zu "Blood Panic" legt er auf "To Die Alone" sogar noch eine Schippe Bombast und noch mehr Schmonz und Schmodder drauf.

Die Single "They´re Building Walls Around Us" machte ja schon klar, dass nichts am Ohrwurmpotential verloren gegangen ist. Sofort möchte man bei diesen herrlich verrückten Backing- Vocals mitsingen und tanzend durch die Sonne springen. Überhaupt, die Platte einmal gehört, kommt der Sommer sofort einen Riesenschritt näher. "Blow Him Back Into My Arms" könnte zum Beispiel die Hymne zu eben diesem werden. "I Pray The Rain Won´t Fall. Oh Lord Don´t Let It Fall" Gibt es einen passenderen Liedtext, während man völlig abgedreht bei der nächsten Party am Seeufer tanzt? Falls das die Tanzmuffel noch nicht überzeugt, dann tut dies spätestens das mit quäkender Trompete begleitende " My Lil´Girl´s From Heaven".

Und wenn dann die Sonne langsam mit dem schunkelnden, leicht ins Reggae- Fach abdriftende "Eventually It´ll Break Your Heart" untergeht und das Lagerfeuer angezündet wird, dann ist es Zeit für Romantik. Und die hat der gute Moneybrother wieder einmal keinesfalls versteckt. Also entweder Partner gepackt und bei "I´m Not Ready For It, Jo", der Fortsetzung zu "It´s Been Hurting All The Way With You, Joanna" zusammen träumen, oder wenn man alleine ist zu "I May Not Always Love You" den Verflossenen nachtrauern.

Keine Frage, mit "To die Alone" wird Moneybrother wieder polarisieren, aber auch spalten. Für Leute, die mit Slayer und Totenschädel unterm Arm einschlafen ist das nichts. Für Leute, die früher heimlich zu den Bee Gees mitgesummt haben hingegen schon.

Benjamin Köhler

Finden


Bye-Bye



Am 5. Januar 2021 haben wir éclat eingestellt. Mehr Infos hierzu gibt es auf unserer Startseite!