Jahrescharts

UNSERE ALBEN DES JAHRES 2018

Ein Jahr mehr ist vorbei; NME, Intro, Groove und Spex haben ihre Zeitschriftenausgaben eingestellt; und Gold Flake Paint hat den Weg vom Blog zum gedruckten Produkt gewagt. Ansonsten haben wir uns daran gewöhnt, dass Kinder beim Einreisen in die USA Gefahr laufen zu versterben, dass der Klimawandel zwar irgendwie schon ein Problem ist, aber was dagegen tun, sollen die anderen, dass Großbritannien sich aus der EU verabschieden wird und dass die neueste und die älteste Musik für kaum Geld fast überall und jederzeit erhältlich sind. Ach so, und die mächtigste Frau der Welt hat ihre eigene Partei nicht wirklich unter Kontrolle und muss partiell abtreten.

Vielleicht liegt es daran, dass Musik zu entdecken dank Algorithmen und 4G überall – äh, an manchen Flecken – nicht mehr wirklich Arbeit macht, aber bei manchem unter uns schlich sich das Gefühl ein, 2018 sei ein schwaches Musikjahr gewesen. Andere dagegen, hatten das Gefühl auch mindestens zwei Endjahreslisten erfolgreich füllen zu können.

Unbestritten und über jeden Zweifel erhaben thront an der Spitze unserer Redaktionscharts Nils Frahm. Dessen schwer zu klassifizierendes Meisterwerk hat uns das ganze Jahr hindurch begeistert. Mit weitem Abstand dahinter komplettieren die Post-Punk-Neulinge von Shame und House-Electro-Altmeister Koze das Treppchen. Ja, so alt ist der Kozalla gar nicht, aber wer seit 24 Jahren große Musik schafft, ist ein alter Meister.

Darüber hinaus fällt auf, dass es offenbar vor allem ein Jahr alles Rockigen war. Idles, Parquet Courts und Rolling Blackouts Coastal Fever zeigen das in unseren Top Ten. Vergessen werden dürfen aber nicht Deafheaven, Snail Mail, J Mascis oder Zeal & Ardor. Waren letztere 2017 noch in den Top 30, steigen sie dieses Jahr mit ihrer nächsten Platte in die Top 20 auf.

Andererseits war es dann auch ein Jahr des Experimentellen. Anna Von Hausswolff, Mouse On Mars, Grouper oder Kamasi Washington, sie alle gaben uns dieses Jahr Musik, an der wir uns intellektuell die Zähne ausbeißen konnten. Selbst der Pop von Big Red Machine lässt sich hier einordnen.

Darüber hinaus dürfen wir aber nicht all die anderen großartigen Alben vergessen von Pop bis House, ob auf Deutsch, Englisch, oder in welcher Sprache auch immer. Unten findet ihr unsere ganze Liste.

Auch 2018 ist die Welt nicht untergegangen, also wird auch 2019 gut werden. Feiern wir die Musik des vergangenen Jahres und freuen uns auf all das, was uns im nächsten Jahr von Altmeistern, Debütanten und Aufsteigern, von Geheimtipps und Hypes begeistern wird. Es wird viel sein.

Eure éclat-Redaktion

PS: wir haben diesmal eine Youtube-Playlist zusammengestellt, mit der ihr euch wunderbar durch unsere Lieblingsalben hören könnt.
Unsere Top 50 im Überblick:
  1. Nils Frahm – All Melody
  2. Shame – Songs Of Praise
  3. DJ Koze – Knock Knock
  4. Kurt Vile – Bottle It In
  5. Idles – Joy As An Act Of Resistance
  6. Parquet Courts – Wide Awake
  7. Rolling Blackouts Coastal Fever – Hope Downs
  8. Courtney Barnett – Tell Me How You Really Feel
  9. Young Fathers – Cocoa Sugar
  10. Pianos Become The Teeth – Wait For Love
  11. Deafheaven – Ordinary Corrupt Human Love
  12. Ben Howard – Noonday Dream
  13. Drangsal – Zores
  14. L.A. Salami – The City Of Bootmakers
  15. Editors – Violence
  16. Zeal & Ardor – Stranger Fruit
  17. International Music – Die Besten Jahre
  18. Snail Mail – Lush
  19. Beach House – 7
  20. Grouper – Grid Of Points
  21. Tocotronic – Die Unendlichkeit
  22. Amen Dunes – Freedom
  23. Die Nerven – Fake
  24. Soccer Mommy – Clean
  25. Big Red Machine – Big Red Machine
  26. Das Paradies – Die Goldene Zukunft
  27. Mouse On Mars – Dimensional People
  28. Tirzah – Devotion
  29. Anna Von Hausswolff – Dead Magic
  30. Connan Mockasin – Jazzbusters
  31. Current Joys – A Different Age
  32. J Mascis – Elastic Days
  33. Kali Uchis – Isolation
  34. Son Lux – Brigter Wounds
  35. Spanish Love Songs – Schmaltz
  36. Mewithoutyou – (untitled)
  37. A Perfect Circle – Eat The Elephant
  38. Palm – Rock Island
  39. Any Other – Two, Geography
  40. Dota – Die Freiheit
  41. Kamasi Washington – Heaven And Earth
  42. Lafote – Fin
  43. Sudan Archives – Sink
  44. TT – LoveLaws
  45. Confidence Man – Confident Music For Confident People
  46. Element Of Crime – Schafe, Monster Und Mäuse
  47. The Vaccines – Combat Sports
  48. Brian Fallon – Sleepwalkers
  49. Against All Logic (A.A.L.) – 2012-2017
  50. Mount Eerie – Now Only

Finden


Jahrescharts

DIE ERGEBNISSE DER LESERUMFRAGE 2018


Auch ihr Leser habt fleißig bei unserer Leserumfrage mitgemacht und für unter anderem eure Lieblingsalben und -künstler abgestimmt. Vielen Dank dafür. Hier sind die Ergebnisse der Leserumfrage.

Die Lieblingsalben unserer Leser >>>
Die Lieblingssongs unserer Leser >>>
Weitere Ergebnisse unserer Leserumfrage >>>

Die Gewinner unserer Verlosung werden zeitnah bekannt gegeben. Damit verabschieden wir uns in einen kurzen Neujahrsurlaub und sind dann mit den ersten Albumrezensionen am 8. Januar zurück.

Schöne Weihnachten und guten Rutsch,
euer éclat-Team.
Alles gelesen? Guck doch mal in unserem Textarchiv vorbei, dort gibt es fast 5000 Rezensionen und mehr als 400 Konzertberichte und Interviews.