Thees Uhlmann - Junkies und Scientologen

Was sollte man im Plattenschrank haben?

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

Abhi
Beiträge: 20
Registriert: Mo Dez 03, 2018 8:05 am

Thees Uhlmann - Junkies und Scientologen

Beitrag von Abhi » Mo Sep 30, 2019 5:02 pm

Bild

Genre: Indierock // Pop

http://www.ghvc.de/index.php?id=theesuhlmann


01. Fünf Jahre nicht gesungen
02. Danke für die Angst
03. Avicii
04. Was wird aus Hannover
05. 100.000 Songs
06. Ich bin der Fahrer, der die Frauen nach HipHop Videodrehs nach Hause fährt
07. Junkies und Scientologen
08. Katy Grayson Perry
09. Menschen ohne Angst wissen nicht, wie man singt
10. Ein Satellit sendet leise
11. Die Welt ist unser Feld
12. Immer wenn ich an dich denke, stirbt etwas in mir

Benutzeravatar
Daniel W.
Redaktion
Beiträge: 2372
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:34 pm
Wohnort: Berlin

Re: Thees Uhlmann - Junkies und Scientologen

Beitrag von Daniel W. » Mo Okt 07, 2019 4:45 pm

Ich kann wirklich kaum ertragen, wie sehr dieser unangenehme Typ sich für die größten Banalitäten unfassbar feiert und dafür gefeiert wird. Narzissmus at its best. Unfassbar unangenehme Art. Die Musik ist für mich der Soundtrack zur Ära Merkel, zur politischen Maximalnivellierung, zur "neuen Mitte". Unfassbar belanglos und inhaltsleer, aber sich dafür extrem auf die Schulter klopfend und irgendwie auf hip und cool gemacht, und mit so einer klebrigen Schwülstigkeit und Pathos den noch größten Quatsch irgendwie angedickt. Und dann auch noch auf so eine komische Mackerart nach außen getragen. Bah.

Ich war in meiner Jugend echt großer Tomtefan, ich frag mich immer ob ich damals anders war oder er auch anders. Ich glaub ein bisschen beides. Als Bruce Springsteen von Niedersachsen hat er sich damals auf jeden Fall noch nicht bezeichnet.
How the hell was I supposed to know how to steer this ship?
This sea is too familiar.
How many times have I drowned here?

Antworten