Nils Frahm - All Melody

Was sollte man im Plattenschrank haben?

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

Benutzeravatar
Daniel W.
Redaktion
Beiträge: 2370
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:34 pm
Wohnort: Berlin

Nils Frahm - All Melody

Beitrag von Daniel W. » Mi Jan 03, 2018 2:11 pm

Bild

VÖ: 26.1.2018

01. The Whole Universe Wants To Be Touched
02. Sunson
03. A Place
04. My Friend The Forest
05. Human Range
06. Forever Changeless
07. All Melody
08. #2
09. Momentum
10. Fundamental Values
11. Kaleidoscope
12. Harm Hymn

www.nilsfrahm.com
www.erasedtapes.com

Ich glaube wir können alle zurecht mehr als gespannt sein. Und nicht weniger als musikalische Welten erwarten.

Words from Nils, October 2017:

“In the process of completion, any album not only reveals what it has become but, maybe more importantly, what it hasn't become. All Melody was imagined to be so many things over time and it has been a whole lot, but never exactly what I planned it to be. I wanted to hear beautiful drums, drums I've never seen or heard before, accompanied by human voices, girls, and boys. They would sing a song from this very world and it would sound like it was from a different space. I heard a synthesiser which sounds like a harmonium playing the All Melody, melting together with a line of a harmonium sounding like a synthesiser. My pipe organ would turn into a drum machine, while my drum machine would sound like an orchestra of breathy flutes. I would turn my piano into my very voice, and any voice into a ringing string. The music I hear inside me will never end up on a record, as it seems I can only play it for myself. This record includes what I think sticks out and describes my recent musical discoveries in the best possible way I could imagine.”

Trailer zum Album:
https://www.youtube.com/watch?v=1PTj1qIqcWM
How the hell was I supposed to know how to steer this ship?
This sea is too familiar.
How many times have I drowned here?

johnny b.
Beiträge: 360
Registriert: Sa Okt 12, 2013 6:51 pm
Wohnort: Freiburg

Beitrag von johnny b. » Fr Jan 26, 2018 6:46 pm

Sehr stark, toller Sound. Auch wenn viele Stellen irgendwie bekannt klingen (oder streut er diese Selbstreferenzen absichtlich?), ich mag die Vielseitigkeit der Platte.

Ben K.
Redaktion
Beiträge: 13623
Registriert: So Mai 16, 2004 6:56 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ben K. » Sa Jan 27, 2018 11:18 am

Bin auch ziemlich begeistert von dem Album. Soundtechnisch der Wahnsinn. Freu mich auf das Konzert in zwei Wochen, bin auf die Live-Umsetzung gespannt.
Je suis, je suis....Hippie, Hippie

Benutzeravatar
Klaus
Redaktion
Beiträge: 4014
Registriert: Mi Jan 09, 2008 10:25 am
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Klaus » Sa Jan 27, 2018 11:34 am

Versammelt viele schöne Melodien und ist gute Musik zum Abend. Allerdings nur nett als Begleitung und Untermalung. Live sicher deutlich einnehmender.

Ben K.
Redaktion
Beiträge: 13623
Registriert: So Mai 16, 2004 6:56 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ben K. » Sa Jan 27, 2018 11:48 am

Klaus hat geschrieben:Versammelt viele schöne Melodien und ist gute Musik zum Abend. Allerdings nur nett als Begleitung und Untermalung. Live sicher deutlich einnehmender.
Das find ich eben gar nicht. Das Album ist viel zu detailreich, um es nebenbei zu hören. Bei mir hat es auf diese Weise auch nicht funktioniert.
Je suis, je suis....Hippie, Hippie

Benutzeravatar
Klaus
Redaktion
Beiträge: 4014
Registriert: Mi Jan 09, 2008 10:25 am
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Klaus » So Jan 28, 2018 10:20 am

Mir ist es einen Tick zu ruhig, da fehlt ein bisschen der Überraschungsmoment, der Ausbruch. Beispielsweise bei #2, wo jeden Moment ein einsetzender Bass ein Post-Rock-Typischen Ausbruch einleiten könnte, aber es nicht tut.

Benutzeravatar
Daniel W.
Redaktion
Beiträge: 2370
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:34 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Daniel W. » So Jan 28, 2018 3:09 pm

Ich mag das genau, dass der Ausbruch nicht kommt. Warum, ist bald in meinem Text zu lesen. Ich finde das Album absolut außergewöhnlich gut, und Ben, freu dich sehr auf die Liveumsetzung. Es war einfach nur beeindruckend, wie eine Person zwischen ganz ruhiger Klavierballade und Live-Techno der nicht stillsitzen lässt (no chance) alles in zwei Stunden schlüssig vereint ohne dass es irgendwie überladen oder ungewöhnlich wirkt. Noch gar nicht zu reden vom Klang, von den Ideen, von den technischen Fähigkeiten.
How the hell was I supposed to know how to steer this ship?
This sea is too familiar.
How many times have I drowned here?

Benutzeravatar
Klaus
Redaktion
Beiträge: 4014
Registriert: Mi Jan 09, 2008 10:25 am
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Klaus » So Jan 28, 2018 3:54 pm

Es war einfach nur beeindruckend, wie eine Person zwischen ganz ruhiger Klavierballade und Live-Techno der nicht stillsitzen lässt (no chance) alles in zwei Stunden schlüssig vereint ohne dass es irgendwie überladen oder ungewöhnlich wirkt.
Das hab ich beim Melt auch schon mal gemerkt - großartig. Daher auch mein Wunsch, den Technoanteil auf der Platte ein bisschen mehr hochzudrehen, damit es weniger Handbremse ist und mehr ballert ;-)

Benutzeravatar
Daniel W.
Redaktion
Beiträge: 2370
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:34 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Daniel W. » So Jan 28, 2018 4:16 pm

Ah, verstehe. Beim Melt hat er sicher sein Set auch angepasst und noch etwas mehr geballert dem Rahmen angemessen. Ich kann dir versichern: Live ballert es auch jetzt weit mehr als auf Platte. Find ich aber in Ordnung so, ich persönlich mag wirklichen Techno live eh viel lieber - da sehr gerne - und hör ihn aber zu Hause kaum.
How the hell was I supposed to know how to steer this ship?
This sea is too familiar.
How many times have I drowned here?

Antworten