Frank Turner - England Keep My Bones

Was sollte man im Plattenschrank haben?

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

Antworten
Pennywise
Redaktion
Beiträge: 1286
Registriert: So Jan 06, 2008 11:30 am
Wohnort: Stuttgart

Frank Turner - England Keep My Bones

Beitrag von Pennywise » So Jun 26, 2011 6:58 pm

Bild

01. Eulogy
02. Peggy Sang The Blues
03. I Still Believe
04. Rivers
05. I Am Disappeared
06. English Curse
07. One Foot Before The Other
08. If Ever I Stray
09. Wessex Boy
10. Night Become Days
11. Redemption
12. Glory Hallelujah

http://www.myspace.com/frankturner

VÖ 03.06.2011

Benutzeravatar
JCM
Redaktion
Beiträge: 6539
Registriert: Mo Sep 18, 2006 1:22 pm
Wohnort: Eine Stadt, ein Buchstabe

Beitrag von JCM » So Jun 26, 2011 7:43 pm

Super Album 8) Wenn alle Singer songwriter so wären, würden mich beim Haldern evtl nicht 1/4 aller Acts langweilen ;)
But before you take this song as truth
you should wonder what I'm taking from you.
How I benefit from you being here.

Benutzeravatar
matthias
Redaktion
Beiträge: 11562
Registriert: Di Aug 21, 2007 9:08 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von matthias » Mo Jun 27, 2011 7:08 am

Hinweis: Das kann man übrigens auch andersrum sehen. :wink:
Morgen breche ich aus, ganz bestimmt.

Ben K.
Redaktion
Beiträge: 13524
Registriert: So Mai 16, 2004 6:56 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ben K. » Mo Jun 27, 2011 7:16 am

matthias hat geschrieben:Hinweis: Das kann man übrigens auch andersrum sehen. :wink:
Allerdings!
Je suis, je suis....Hippie, Hippie

Benutzeravatar
matthias
Redaktion
Beiträge: 11562
Registriert: Di Aug 21, 2007 9:08 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von matthias » Mo Jun 27, 2011 8:34 am

Ich kann diesen ganzen Punk-Singer/Songwritern leider überhaupt nichts abgewinnen und ich würde das noch nicht mal als Singer/Songwriter bezeichnen. Sind einfach in meinen Augen zwei komplett verschiedene Stiefel und ich kann mir das weder auf Platte noch live anhören - ich hab sogar letzteres "probiert", weil so viele Leute von Frank Turner schwärmen. Bei dir, Jan, scheint das eben genau umgekehrt zu sein.
Morgen breche ich aus, ganz bestimmt.

Pennywise
Redaktion
Beiträge: 1286
Registriert: So Jan 06, 2008 11:30 am
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Pennywise » Mo Jun 27, 2011 8:38 am

matthias hat geschrieben:Ich kann diesen ganzen Punk-Singer/Songwritern leider überhaupt nichts abgewinnen und ich würde das noch nicht mal als Singer/Songwriter bezeichnen. Sind einfach in meinen Augen zwei komplett verschiedene Stiefel und ich kann mir das weder auf Platte noch live anhören - ich hab sogar letzteres "probiert", weil so viele Leute von Frank Turner schwärmen. Bei dir, Jan, scheint das eben genau umgekehrt zu sein.
naja...es ist ja nicht so das jan gar keine normalen songwriter guckt...es sind bloß in summe relativ wenige und durch den pöbelfaktor klingt das immer etwas extremer als es eigentlich gemeint ist.
ich mag ja beide richtungen. :P

Benutzeravatar
JCM
Redaktion
Beiträge: 6539
Registriert: Mo Sep 18, 2006 1:22 pm
Wohnort: Eine Stadt, ein Buchstabe

Beitrag von JCM » Mo Jun 27, 2011 9:47 am

matthias hat geschrieben:Ich kann diesen ganzen Punk-Singer/Songwritern leider überhaupt nichts abgewinnen und ich würde das noch nicht mal als Singer/Songwriter bezeichnen. Sind einfach in meinen Augen zwei komplett verschiedene Stiefel und ich kann mir das weder auf Platte noch live anhören - ich hab sogar letzteres "probiert", weil so viele Leute von Frank Turner schwärmen. Bei dir, Jan, scheint das eben genau umgekehrt zu sein.
Das musst du mir erklären. Für mich ist das im Gegenteil die Urform von Singer-Songwritern - viel ursprünglicher als eine Gitarre zu nehmen, ein paar Akkorde zu spielen und (größtenteils) schnörkellos über die eigenen Erfahrungen und Ansichten zu singen geht es ja nun wirklich nicht. Von diesem Prototyp wären dagegen Künstler wie Hans Unstern (was kein "Diss" sein soll, ich mag den mittlerweile sehr) für mich meilenweit entfernt.
Viele der, ich sag mal, "Kilian-Singer-Songwriter" (werden alle wissen, was gemeint ist ;) ) sind mir einfach zu schnarchnasig. Ich bin bei Finn. und Scott Matthew zB tatsächlich eingeschlafen und bei Jason Molina war's auch knapp.
But before you take this song as truth
you should wonder what I'm taking from you.
How I benefit from you being here.

Benutzeravatar
matthias
Redaktion
Beiträge: 11562
Registriert: Di Aug 21, 2007 9:08 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von matthias » Mo Jun 27, 2011 9:50 am

Ist einfach auf meinen persönlichen - nicht den generellen - Singer/Songwriter-Begriff, also die, die ich höre und mag, bezogen. Da ist niemand dabei, der so klingt, wie Frank Turner.
Morgen breche ich aus, ganz bestimmt.

Benutzeravatar
JCM
Redaktion
Beiträge: 6539
Registriert: Mo Sep 18, 2006 1:22 pm
Wohnort: Eine Stadt, ein Buchstabe

Beitrag von JCM » Mo Jun 27, 2011 10:04 am

Ein Definitionsproblem ergibt sich glaub ich auch einfach dann, wenn sich der Singer-Songwriter ne Band dazu holt. Dann passt der Begriff sowieso kaum noch, dann macht der eine Pop, der andere Folk, der andere Folkpunk oder was auch immer...
But before you take this song as truth
you should wonder what I'm taking from you.
How I benefit from you being here.

Antworten