Melt! Festival 2007

Rock am Ring, Southside, Taubertal,...

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

Benutzeravatar
Carsten R.
Phono Pop Team
Beiträge: 10127
Registriert: So Mai 16, 2004 5:07 pm
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Carsten R. » So Jul 15, 2007 4:07 pm

Affe braucht Liebe
Affe ist in Not
Affe braucht Hilfe
sonst geht Affe tot


:lol: :lol: :lol:

Melt! bleibt das beste und schönste Festival, das ich kenne. Die Location ein absoluter Traum, schon wieder super Wetter. Hätte nicht gedacht, dass es voller wird als in den letzten Jahren. Aber war es und hoffentlich war das nah am Ausverkauf, sonst wird das nächstes Jahr nicht mehr spaßig.
Viele tolle Auftritte. Allen voran: THE NOTWIST. Unglaublich. Phantastisch. JEANS TEAM haben das Zelt gerockt, da mussten selbst Goose und Shitdisco in die Knie gehen. Und HOT CHIP live auch sehr geil.

Benutzeravatar
Elliott
Beiträge: 874
Registriert: Do Apr 28, 2005 8:13 pm

Beitrag von Elliott » So Jul 15, 2007 6:57 pm

Der Tocotronic gig hat mich umgehauen... was für ne setlist.... und die neuen lieder funktionieren super...

mein schlimm ist dein schlimm und bis auf weiteres
I'm glad when the sex is not so great
I'm glad that I doubt, I know what they say
I'm glad when I get my girlfriends names confused

bitterschokolade
Beiträge: 1372
Registriert: Di Jul 19, 2005 6:50 pm
Wohnort: stuttgart/bamberg

Beitrag von bitterschokolade » So Jul 15, 2007 10:37 pm

tocotronic fand ich, umittelbar nach und furchtbar geflasht von goose, laaaangweilig... am schönsten war die ansage vor der zugabe: "wenn ich euch irgendwie meine liebe geben könnte, ich würde es tun!" und dann kommt die erste songtextzeile: "ich weiß nicht, warum ich euch so hasse. " ...
ansonsten waren goose für mich die unschlagbaren helden des wochenendes, dicht gefolgt von dem fantastischen final fantasy, der leider durch eine etwas zu laute mainstage an intensität verloren hat.

dank meiner tollen agewohnheit bei festivals krank zu werden oder mit gebrochenen knochen aufzutauchen, musste ich dann sonntagnacht ab 2.00 das feld räumen...
Wer in der Scheiße steckt sollte sich lieber an den Geruch gewöhnen.

Benutzeravatar
Carsten R.
Phono Pop Team
Beiträge: 10127
Registriert: So Mai 16, 2004 5:07 pm
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Carsten R. » Mo Jul 16, 2007 9:02 am

bitterschokolade hat geschrieben:"wenn ich euch irgendwie meine liebe geben könnte, ich würde es tun!"
sagte er nicht: "wenn in diesem land liebe möglich wäre, wir würden euch lieben." :?:

Benutzeravatar
Elliott
Beiträge: 874
Registriert: Do Apr 28, 2005 8:13 pm

Beitrag von Elliott » Mo Jul 16, 2007 9:15 am

goose fand ich natürlich ganz kool, aber was mir irgendwie den spass versaut hat, waren die liedansage pausen, auch wenn diese relativ kurz gehalten ware... hab gedacht, sie spielen wieder ein knackiges 25 min set ohne pause

aber naja ich war ja glücklich wie ein honigkuchenpferd bei den tocos und hab dort jedenfalls mein highlight erlebt!

und ich glaube dirk hat auch die erstere bitterscholokade variante von sich gegeben
I'm glad when the sex is not so great
I'm glad that I doubt, I know what they say
I'm glad when I get my girlfriends names confused

bitterschokolade
Beiträge: 1372
Registriert: Di Jul 19, 2005 6:50 pm
Wohnort: stuttgart/bamberg

Beitrag von bitterschokolade » Mo Jul 16, 2007 10:58 am

Carsten R. hat geschrieben:
bitterschokolade hat geschrieben:"wenn ich euch irgendwie meine liebe geben könnte, ich würde es tun!"
sagte er nicht: "wenn in diesem land liebe möglich wäre, wir würden euch lieben." :?:
macht ein folgendes "ich weiß nicht, warum ich euch so hasse" auch nicht viel besser...

hat jemand unkle gesehen? die ersten zwei lieder fand ich ziemlich toll, musste dann aber gehen...
ach ya, lachnummer des festivals: the horrors :roll:
Wer in der Scheiße steckt sollte sich lieber an den Geruch gewöhnen.

Benutzeravatar
Elliott
Beiträge: 874
Registriert: Do Apr 28, 2005 8:13 pm

Beitrag von Elliott » Mo Jul 16, 2007 8:45 pm

TONIGHT FRAKTUS
Kinospielfilm
Buch: Ingo Haeb
Regie: Lars Jessen
mit Heinz Strunk, Rocco Schamoni, Jacques Palminger
& Christian Ulmen
Gefördert von der Filmförderung Hamburg

ich zitiere die de:bug http://www.de-bug.de/news/3968.html

Als weitere Attraktion der Deichkind-Show spielen Fraktus (“die, die Techno erfunden haben“). Fraktus, gespielt von den drei Darstellern von Studio Braun, nutzen den Melt-Auftritt für ihr Langzeitprojekt eines Films über Fraktus und die mythische Ursuppe von Techno. Es soll der erste und möglichst missratene Auftritt von Fraktus nach 25 jähriger Bühnenabstinenz aufgeführt werden. Als die Herren Schamoni, Palminger und Strunk im Fantasy-Outfit (Darth Vader meets Ilja Richter) zur Halbzeit des Deichkind-Auftritts die Bühne betreten, fliegen tatsächlich, wie vorher verabredet, hunderte Plastikflaschen und Becher gen Bühne. Das bestellte Ausbuh-Geheule, Teil einer zuvor getroffenen Abmachung zwischen Deichkind und Ravemeute, steigert sich eindrucksvoll bis zum Abtritt von Fraktus.
I'm glad when the sex is not so great
I'm glad that I doubt, I know what they say
I'm glad when I get my girlfriends names confused

Katy Bundy
Beiträge: 3645
Registriert: So Mai 08, 2005 4:22 pm
Wohnort: Spießbaden

Beitrag von Katy Bundy » So Jul 29, 2007 10:07 pm

Waren sie gut :?:
We want to howl!

Benutzeravatar
Hydro Meteor
Redaktion
Beiträge: 10694
Registriert: Mo Mär 06, 2006 7:49 pm
Wohnort: HHH
Kontaktdaten:

Beitrag von Hydro Meteor » Di Jul 31, 2007 8:53 am

noch ein kleiner vergessener nachsatz zum nachbericht:

"das melt bewies eindrucksvoll wie der wunsch nach distinktion, nach einem besonderssein, zu einer fortschreitenden uniformität in frisur, klamotten und sonstigem führt."

helgas eingeschlossen? :P :wink:
musik und der rest - zum lesen - unter www

bitterschokolade
Beiträge: 1372
Registriert: Di Jul 19, 2005 6:50 pm
Wohnort: stuttgart/bamberg

Beitrag von bitterschokolade » Fr Aug 03, 2007 12:00 pm

Hydro Meteor hat geschrieben:noch ein kleiner vergessener nachsatz zum nachbericht:

"das melt bewies eindrucksvoll wie der wunsch nach distinktion, nach einem besonderssein, zu einer fortschreitenden uniformität in frisur, klamotten und sonstigem führt."
woah, aber hallo! diese ganzen fashion-victims in röhrenjeans/leggins und riesenturnschuhen, dazu ponifrisur und neonfarbene riesenshirts... zum davonlaufen! totale und widerspruchslose uniformität, ich hätte kotzen können...
Wer in der Scheiße steckt sollte sich lieber an den Geruch gewöhnen.

Benutzeravatar
Hydro Meteor
Redaktion
Beiträge: 10694
Registriert: Mo Mär 06, 2006 7:49 pm
Wohnort: HHH
Kontaktdaten:

Beitrag von Hydro Meteor » Fr Aug 03, 2007 12:04 pm

nicht nur die, die waren doch (noch) in der minderheit 8)
musik und der rest - zum lesen - unter www

Benutzeravatar
Koreema
Redaktion
Beiträge: 2041
Registriert: Mi Sep 21, 2005 8:47 pm
Wohnort: Hamburg, Baby!

Beitrag von Koreema » Fr Aug 03, 2007 1:02 pm

Hydro Meteor hat geschrieben:noch ein kleiner vergessener nachsatz zum nachbericht:

"das melt bewies eindrucksvoll wie der wunsch nach distinktion, nach einem besonderssein, zu einer fortschreitenden uniformität in frisur, klamotten und sonstigem führt."

helgas eingeschlossen? :P :wink:
Aber sicher. Nur, dass ich meine Besonderheit nicht durch meine Klamotten erlange. Die Röhrenjeans macht mich nicht cool, sie ist cool, weil ich sie trage.
You've got taste, you've got taste,
what a waste that that's all that you have.

Benutzeravatar
Hydro Meteor
Redaktion
Beiträge: 10694
Registriert: Mo Mär 06, 2006 7:49 pm
Wohnort: HHH
Kontaktdaten:

Beitrag von Hydro Meteor » Fr Aug 03, 2007 1:06 pm

nur um es klar zu stellen. es geht mir nicht darum, die klamotten zu diskreditieren, sondern zu behaupten, dass viele leute durch die klamotten-, frisur-, makeup-, piercing-wahl ununterscheidbar wurden
musik und der rest - zum lesen - unter www

Benutzeravatar
Koreema
Redaktion
Beiträge: 2041
Registriert: Mi Sep 21, 2005 8:47 pm
Wohnort: Hamburg, Baby!

Beitrag von Koreema » Fr Aug 03, 2007 1:12 pm

Hydro Meteor hat geschrieben:nur um es klar zu stellen. es geht mir nicht darum, die klamotten zu diskreditieren, sondern zu behaupten, dass viele leute durch die klamotten-, frisur-, makeup-, piercing-wahl ununterscheidbar wurden
Aber das ist doch kein Melt-Phänomen? Uniformität zieht sich durch alle Musikbereiche und soziale Schichten. Menschen tendieren dazu, sich über Kleidung zu definieren. In jedem x-beliebigen Club sind alle Tanzvergnügten gleich oder ähnlich angezogen. Und diejenigen, die versuchen, sich dadurch abzugrenzen, dass sie eben nicht dem Standardformat entsprechen, tappen in die gleiche Falle. Sie tragen dann den: Wir-wollen-unbedingt-anders-aussehen-Style. So ist das wohl. Ich mag es, wie die Leute beim Melt rumlaufen, wie die Leute in der Glocksee rumlaufen oder im Grünen Jäger oder auf dem Prenzlberg.
You've got taste, you've got taste,
what a waste that that's all that you have.

Benutzeravatar
Hydro Meteor
Redaktion
Beiträge: 10694
Registriert: Mo Mär 06, 2006 7:49 pm
Wohnort: HHH
Kontaktdaten:

Beitrag von Hydro Meteor » Fr Aug 03, 2007 1:27 pm

Koreema hat geschrieben:
Hydro Meteor hat geschrieben:nur um es klar zu stellen. es geht mir nicht darum, die klamotten zu diskreditieren, sondern zu behaupten, dass viele leute durch die klamotten-, frisur-, makeup-, piercing-wahl ununterscheidbar wurden
Aber das ist doch kein Melt-Phänomen?

Menschen tendieren dazu, sich über Kleidung zu definieren.

Und diejenigen, die versuchen, sich dadurch abzugrenzen, dass sie eben nicht dem Standardformat entsprechen, tappen in die gleiche Falle.
aber es fiel mir dort viel stärker auf, als zum beispiel die jahre zuvor, oder die male wo ich beim haldern war oder jedes jahr beim hurricane oder in der hh innenstadt oder aufm kiez in hh als ich dort noch häufiger anzutreffen war

wenn der versuch sich abzugrenzen, aber so tierisch in die hose geht, wäre es dann nicht sinnvoller, tatsächlich individualität zu versuchen, statt in die neueste uniform zu schlüpfen.

und das ist es ja häufig, wenn die eine uniform abgetragen ist, wird die nächste ausgepackt

wirklich individuell erscheinen doch am ehesten die, die sich einen stil seit jahren bewahren und damit gegen die strömung stehen
musik und der rest - zum lesen - unter www

Antworten