Southside 2007 / Hurricane 2007

Rock am Ring, Southside, Taubertal,...

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

oll!

Beitrag von oll! » Mo Feb 26, 2007 8:22 pm

frusciantefan hat geschrieben:Beim Hurricane hat man ja diese lange Straße, die durch alles durch geht.. wir haben einfach unser Gepäck geschleppt, sind in der Nähe einer Bändchenausgabe stehengeblieben, 2 haben aufs Gepäck aufgepasst, 2 Bändchen geholt und dann umgekehrt, und dann sind wir weiter bis zu unserem Campingplatz getravelt.
waren wir zusammen da? :lol:

Benutzeravatar
Daniel W.
Redaktion
Beiträge: 2398
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:34 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Daniel W. » Mo Feb 26, 2007 8:51 pm

:lol: Scheint so :D
How the hell was I supposed to know how to steer this ship?
This sea is too familiar.
How many times have I drowned here?

JCM
Redaktion
Beiträge: 6582
Registriert: Mo Sep 18, 2006 1:22 pm
Wohnort: Eine Stadt, ein Buchstabe

Beitrag von JCM » Di Feb 27, 2007 8:15 am

So haben das Freundin und ich auch gemacht. Ist ja auch keine intellektuelle Höchstleistung an sich, darauf zu kommen ;)

JCM
Redaktion
Beiträge: 6582
Registriert: Mo Sep 18, 2006 1:22 pm
Wohnort: Eine Stadt, ein Buchstabe

Beitrag von JCM » Di Feb 27, 2007 11:38 am

Lamb of God und Heavenshallburn bestätigt,gell?. ;)
(Höhö, die SoSis sind auch Scherzkekse ;))

Kaan K.
Beiträge: 5167
Registriert: So Mai 16, 2004 6:18 pm

Beitrag von Kaan K. » Di Feb 27, 2007 1:52 pm

Neu an Bord sind Bright Eyes, Editors, The Hold Steady, Interpol, Juliette & The Licks, Karpatenhund, Modest Mouse, Ohrbooten und Snow Patrol. Kurze Infos zu den Bands:

"Wer ist Conor Oberst?", oder besser noch "Wer ist Bright Eyes?". Besagter Oberst ist seit der Entdeckung des Saddle-Creek-Labels nicht nur Aushängeschild des Indie-Labels, sondern Projektionsfläche einer ganzen Generation. Zu Recht, denn keiner singt so zutiefst melancholisch und mit zittriger Stimme von Herzschmerz, Unglück und Selbsthass wie der Multiinstrumentalist Conor Oberst. Für Aufnahmen und Auftritte stellt Oberst immer wieder neue Formationen aus seinen Musikerfreunden zusammen. Als Gäste werden auf seinem neuen Album "Cassadaga" unter anderem Gillian Welch, Janet Weiss (Ex-Sleater Kinney), M.Ward, Maria Taylor, Ben Kweller, Andy Lemaster (Now Its Overhead) und Jason Boesel (Rilo Kiley) vertreten sein. Am 07. April ist es dann endlich soweit und "Cassadaga", Bright Eyes fünftes Studioalbum, wird veröffentlicht.

Die CD „The Black Room“ hätte schon in den frühen 80ern für Furore gesorgt. Doch auch gut 20 Jahre später bereiten die exzellenten Gitarren-Soundscapes und feinen Melodien mit elektronischen Einsprengsel und treibenden Beats kurzweiligen Spaß. Editors müssen den Vergleich mit Joy Division, Echo & the Bunnymen (und teilweise sogar mit Interpol) aushalten. Die Band um dem mitreissenden Sänger Tom Smith haben eine exzellente Live-Reputation. Wir freuen uns und sind gespannt.

The Hold Steady aus Brooklyn sind wahrlich ein Phänomen. In ihrer Heimat und mittlerweile auch in England geniesst der klassische Rock'n'Roll von The Hold Steady einen beinah religiösen Status. Sänger und Gitarrist Craig Finn (ex-Lifter Puller) erzählt wortgewaltig niederschmetternde Geschichten über die verlorenen Seelen im amerikanischen Alltag. Unterstützt von einer traditionellen Adult Rock-Band, die packende Party-Songs zelebriert, die in ihren besten Momenten wie eine Indie-Variante eines frühen Bruce Springsteens anmuten, aber auch Einflüsse von den Thin Lizzy, Van Morrison, Hüsker Dü oder The Replacements aufweisen. "Boys And Girls In America" wurde von Produzenten-Legende John Agnello (Dinosaur Jr., Buffalo Tom, Alice Cooper, Sonic Youth) produziert.

Eine der Neuentdeckungen des Jahres 2002 waren zweifelsohne Interpol. Die New Yorker Band eroberte mit ihrem Debutalbum "Turn On The Bright Lights" aus dem Stand die Herzen vieler Musik-Fans und war Kritikerliebling schlechthin. Ihre eigenwillige Mixtur aus Sounds der frühen britischen 80er, Punk Rock und atmosphärischen Soundlandschaften überzeugte ausnahmslos. Stilsicher wurde der eingeschlagene Weg mit dem nächsten Tonträger „Antics“ ausgebaut. Interpol haben im letzten halben Jahr zahlreiche neue Stücke geschrieben waren im Herbst im Studio, die Veröffentlichung der kommenden Platte ist für Mitte 2007 geplant.

Die charismatische Frontfrau Juliette Lewis, bekannt aus Hollywood-Blockbustern wie "Natural Born Killers" , "Kap der Angst" oder "From Dusk Til Dawn", hat ihre Band The Licks 2003 gegründet. Nach langen Tourneen um den ganzen Globus und Auftritten u.a. mit Social Distortion, Turbonegro und auf der „Warped Tour“ wurde 2005 das Hit-Album " You’re Speaking My Language" veröffentlicht. The Licks überzeugen weltweit mit explosiven Auftritten. Beim aktuellen Tonträger „Four on the Floor“ shoutet Juliette Lewis noch schonungsloser als je zuvor, musikalisch pendeln The Licks zwischen lärmigen Punk und kompromisslosem Garagenrock.

Wie berichtete intro.de so sympathisch: „Navel. Polarkreis 18. Karpatenhund. Jung, noch unbekannt und jetzt schon toll.“ Zunächst freuen sich Karpatenhund jetzt darauf, so bald wie möglich neue Songs einspielen zu können. "Unser Demo ist nur noch bedingt aussagekräftig", findet Claire. "Das ist wie ein vor einem Jahr geschossenes Polaroidfoto. Seitdem ist eine Menge passiert, nicht zuletzt bin ich auch stimmlich sehr gewachsen. Wir sind also sehr gespannt, was passiert, wenn wir nun das nächste Mal im Studio stehen." Wenn man dem allgemeinen Szene-Geflüster glauben schenken kann, wird das schon sehr bald der Fall sein.

Konnte man die frühen Werke der US-Indie-Rocker Modest Mouse musikalisch zwischen Pixies und Pavement (wenn überhaupt) einordnen, so kann man mit Spannung die Entwicklung erwarten seitdem Jonny Marr, ehemaliger Gitarrist von The Smiths, als festes Bandmitglied dazu gehört. Drei Jahre nach der Veröffentlichung von „Good News For People Who Love Bad News“ wird in Kürze „We Were Dead Before The Ship Even Sank“ erscheinen. Jedenfalls haben Modest Mouse ihren Humor und die Liebe zu skurrilen CD-Titel beibehalten.

Die Ohrbooten starten Ende der 90er als Straßenmusiker in den Fußgängerzonen von Berlin. Die verschiedenen kulturellen Einflüsse der Großstadt werden bei ihrer eigenständigen Musik verarbeitet. Der reggaelastige Sound verbindet Dancehall mit Ska, HipHop und Punk -> Hurricane und Southside werden „bouncen“.

Snow Patrol haben bereits einmal bewiesen, was in ihnen steckt. Vor ziemlich genau zwei Jahren wurde ihre unvergessene Hymne "Run" veröffentlicht. Der Song kletterte auf den fünften Platz der britischen Charts und katapultierte auch das Album "Final Straw“ auf einen mehr als respektablen Platz drei. Auf dem neuen Album "Eyes Open" ist Snow Patrol eine Ansammlung von Songs gelungen, die sämtliche Versprechen des Vorgängers einlöst und sogar übertrifft. Die Single-Auskopplungen "You're All I Have" und "Chasing Cars" sind auch in Deutschland von unzähligen Radiosendern gespielt worden. "Chasing Cars" kletterte sogar auf Platz 8 der Single-Charts.

Hydro Meteor
Redaktion
Beiträge: 10756
Registriert: Mo Mär 06, 2006 7:49 pm
Wohnort: HHH
Kontaktdaten:

Beitrag von Hydro Meteor » Di Feb 27, 2007 1:53 pm

Kaan K. hat geschrieben:Neu an Bord sind Bright Eyes, Editors, The Hold Steady, Interpol, Juliette & The Licks, Karpatenhund, Modest Mouse, Ohrbooten und Snow Patrol. Kurze Infos zu den Bands:
JAnajaJAJAöhmöhmJAjoanaja :lol:



Und im Norden noch dabei TGTBATQ :D yiiiha


Hinter The Good, The Bad & The Queen (nur Hurricane) verbirgt sich kein englischer Spaghetti-Western, sondern die neue Supergroup von Damon Albarn (Blur, Gorillaz), die mit dem Ex-Clash-Bassisten Paul Simonon, dem Ex-Verve-Gitarristen Simon Tong sowie dem legendären, mittlerweile 66-jährigen Schlagzeuger Tony Allen (Fela Kuti) wahrlich traumhaft besetzt ist. Produziert hat das Album „The Good, The Bad & The Queen“ zudem kein Geringerer als Produzentengenie Danger Mouse (Gnarls Barkley), der zuletzt auch für das Album der Gorillaz verantwortlich war. Das klassisch besetzte Quartett spielt, getragen von Damons mitunter verfremdeter, aber stets unverwechselbarer Stimme, eine höchst atmosphärische und angenehm surreale Melange aus Versatzstücken englischer wie weltläufiger Popkultur.
musik und der rest - zum lesen - unter www

Benutzeravatar
Daniel W.
Redaktion
Beiträge: 2398
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:34 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Daniel W. » Di Feb 27, 2007 1:59 pm

:shock: Bright Eyes. Ein Traum wird wahr. Wahnsinn :) :) Und Modest Mouse auch noch... oh mein Gott!
How the hell was I supposed to know how to steer this ship?
This sea is too familiar.
How many times have I drowned here?

JCM
Redaktion
Beiträge: 6582
Registriert: Mo Sep 18, 2006 1:22 pm
Wohnort: Eine Stadt, ein Buchstabe

Beitrag von JCM » Di Feb 27, 2007 2:11 pm

Interpol, Modest Mouse und Bright Eyes, das sind mal drei ganz tolle Bestätigungen. 8) Der Rest ist, bis auf Editors vielleicht, halt mal schön zum Grillen. ;)

Aber schon mittlerweile wirklich wieder etwas einseitig in die Indie-Richtung, oder?

matthias
Redaktion
Beiträge: 11645
Registriert: Di Aug 21, 2007 9:08 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von matthias » Di Feb 27, 2007 2:19 pm

Carsten hat nicht zuviel versprochen, das Line Up ist wirklich sehr, sehr krass.
Morgen breche ich aus, ganz bestimmt.

Katy Bundy
Beiträge: 3645
Registriert: So Mai 08, 2005 4:22 pm
Wohnort: Spießbaden

Beitrag von Katy Bundy » Di Feb 27, 2007 2:22 pm

:cry:
We want to howl!

Hydro Meteor
Redaktion
Beiträge: 10756
Registriert: Mo Mär 06, 2006 7:49 pm
Wohnort: HHH
Kontaktdaten:

Beitrag von Hydro Meteor » Di Feb 27, 2007 2:24 pm

Ab dem 01. März sind Karten über die Festivalseiten und an Vertragsvorverkaufsstellen oder telefonisch unter 01805-853 653 (14ct / Minute) erhältlich. Nachdem der Kartenpreis im Rahmen des „Frühen Vogel“ Angebots für 84 Euro unverändert war, müssen wir dieses Jahr die Kartenpreise an die gestiegenen Produktionskosten anpassen. Für Hurricane- Festivalfans gibt es im Rahmen des „Frühen Vogel“ ein limitiertes Kontingent von 20.000 Tickets a 99 Euro inklusive Parken / Campen, Vorverkaufsgebühren und inklusive 5 Euro Müllpfand (zzgl. Versandkosten). Wenn das Kontingent erschöpft ist, werden die Karten 109 Euro kosten.
20000 für so und hu zusammen oder jeweils?
musik und der rest - zum lesen - unter www

Koreema
Redaktion
Beiträge: 2041
Registriert: Mi Sep 21, 2005 8:47 pm
Wohnort: Hamburg, Baby!

Beitrag von Koreema » Di Feb 27, 2007 2:28 pm

Carsten, hattest du mich nicht mal gefragt, ob ich kommen würde wenn Interpol, Bright Eyes und Modest Mouse zusammen spielen? Und ich dachte, das sei ein Scherz...
You've got taste, you've got taste,
what a waste that that's all that you have.

whee
Beiträge: 2205
Registriert: Mi Jul 13, 2005 1:40 pm

Beitrag von whee » Di Feb 27, 2007 2:28 pm

hula, 109? ich hab mit einem preis in den 90ern gerechnet. naja, wird trotzdem ein fest :D
Meine gesammelten Werke, bitte sehr.

Carsten R.
Phono Pop Team
Beiträge: 10127
Registriert: So Mai 16, 2004 5:07 pm
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Carsten R. » Di Feb 27, 2007 2:34 pm

whee hat geschrieben:hula, 109? ich hab mit einem preis in den 90ern gerechnet. naja, wird trotzdem ein fest :D
94 Euro!!! Man muss sich nur beeilen :wink:

Justin
Beiträge: 1999
Registriert: Mo Dez 27, 2004 1:02 pm
Wohnort: Köln

Beitrag von Justin » Di Feb 27, 2007 2:47 pm

Einfach traumhaft! :D

Auch über die Editors freu ich mich wie verrückt. Das Album hat doch deutlich mehr Potential als ich zunächst gedacht hatte. Live sind die sowieso der reine Wahnsinn!

Bitte aber noch die Killers, dann sind auch meine beiden Freunde im Sack...

Antworten