Seite 7 von 10

Verfasst: Do Jun 16, 2005 9:41 pm
von hannah
nee, ich bin vorher in köln, muss mein zeug ja noch bei dem freund abladen bei dem ich schlafe und mir nen schlüssel abholen...
hab schon selber ne verbindung rausgeguckt.

Verfasst: Do Jun 16, 2005 9:42 pm
von hannah
treffen wir uns dann in chorweiler? dann können wir von da aus zusamman zum fühlnger see, du weißt ja eher wo der ist als ich.

Verfasst: Do Jun 16, 2005 9:44 pm
von Stefan V.
Ok, soll ich dem Kaan bescheid sagen, oder habt ihr schon irgendwas ausgemacht? Wenn nicht, was soll ich ihm sagen?

Verfasst: Do Jun 16, 2005 9:45 pm
von hannah
ch hab mit ihm noch ncihts ausgemacht, ich hab bloß seine nummer...

Verfasst: Fr Jun 17, 2005 10:39 am
von Kaan K.
wo und wann sollen wir uns in Chorweiler treffen? ich müsste bald losfahren, weil ich ja an dieser dummen Baustelle am Kreu Köln Ost vorbei muss wo man des öfteren schon mal ne gute halbe Stunde/Stunde stehen kann...

Verfasst: Fr Jun 17, 2005 11:54 am
von Kaan K.
so, ich bin unterwegs - schon viel zu spät dran...

Verfasst: Sa Jun 18, 2005 1:21 am
von Kaan K.
ich zitierem ich selbst aus dem ringrocker.com Forum:
Slipknotism hat geschrieben:das Konzert war ja sooooooooooooooooooooo geeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiil!!!

wir waren schon früüüh da und haben so tolle blaue Bändchen für den ersten der beiden Pits bekommen *tanz*

Kettcar waren wie immer toll nur kannte das Publikum so gut wie nichts von ihnen... aber bei "Nacht" ging ein raunen durch das 1Live und MTViva verdorbene Publikum... frei nach dem Motto "heeey - das kenne ich doch!"...

Richard Ahscroft kannten dann wundersamer weise doch wieder mehr Leute als nach Kettcar angenommen... Richard hat ordentlich gerockt - und die Bittersüße Sinfonie war einfach nur traumhaft schön... und dass Drogen nicht funktionieren hat er auch schön rübergebracht...

und dann Coldplay - ein traumhafter Auftritt! klar, hat so manches der beiden vergangenen Alben gefehlt... hier in Köln haben sie knaoo 90 Minuten gespielt und Chris Martin war supergut drauf! hat zwischendurch mal den Text Köln-passend umgetextet und dabei so manchen Lacher sich nicht verkneifen können, und er wirbelte überglücklich strahlend über die Bühne... die Licht und Videoshow war auch ganz groß! schade nur, dass der großteil des Auftritts im Hellen war... ansonsten wäre es ja noch grandioser gewesen!

klar waren 90 Minuten zu kurz... aber die beiden genialen Vorbands werten das wunderbare Erlebnis nochmal ein ganzes Stück auf, sodass sich für mich der hohe Preis auf jeden Fall gelohnt hat :-)

scheiße, ich bin immernoch voll Coldplay geflash! :-D auf dem Weg vom Fühlinger See zum Underground wo Tim (Valmont) [ringrocker.com User - hannah und Stefan haben ihn gesehen] bereits wartete (er und seine Kumpels waren schnell vom Parkplatz runter - ich stand auf nem andren Parkplatz und stand dort 75 Minuten *grml*) lief bei 1Live ein Mitschnitt vom Geheimgig in Köln Anfang des Jahres... wunderbar :-)

ich werde dann jetzt noch was coldplay hören und pennen gehen :-)

Verfasst: Sa Jun 18, 2005 2:00 pm
von Stefan V.
Geiles Konzert gestern! 8)
Kettcar war super, nur das Publikum das falsche...naja, war nicht anders zu erwarten.
Ashcroft hat wirklich alle seine Hits gespielt, die Lieder, die er als DJ Songs angekündigt hat, waren nur geil.
Jo, und dann Coldplay. Traumhaft! Politil hat alles weggepustet! :shock:
Bei Everythings not lost hat das Publikum zwar verpeilt mitzusingen, aber egal. Die einzigen erwähnenswerten Schwachpunkte waren halt das Tageslicht (spätestens bei Clocks hat man gesehen, was die Lichtshow ausmacht) und die immer noch zu kurze Setlist.
Aber es war ganz groß, und vielleicht bin ich bei der Hallentour nochmal dabei! :)

Verfasst: Sa Jun 18, 2005 10:56 pm
von hannah
toll wars, das stimmt schon.
kettcar: leider wieder die gleichen ansagen wie immer, sonst halt toll, ich liebe die band nunmal. publikum war aber auch nicht so gut für die.
ashcroft: teilweise echt sehr cool, obwohl viel vom band kam. "bittersweet symphony": GÄNSEHAUT ALARM PUR!!!
coldplay: chris martin und auch die anderen jungs in bester stimmung, abgegangen wie schmitzkatze. allerdings hatte ich erwartet dass ich das ganze konzert durchheule weil ich so ergriffen bin, da die lieder live aber doch meist... ähm... peppiger ( :roll: mir fällt kein wort ein) rüberkommen als auf platte, war ich auch nicht ganz so emotional ergriffen. ich meine, es war schon großartig, aber anders als ich erwartet hätte.

ansonsten: ich finde für das geld hätten sie ruhig länger sppielen können. andererseits haben sie uns 10 minuten mehr gegeben als den hamburgern ;)

außerdem hab ich mir die location ganz anders vorgestellt... ich dachte ja das konzert wäre auf einer insel des sees. stattdessen war von einem see weit und breit NCIHTS zu sehen... nunja.

Verfasst: Di Jun 21, 2005 9:23 am
von Carsten R.
man, man dachte das man da den soundtrack macht für die 1000 leute, die sich die besten plätze vorne am gitter suchen wollen und dann waren da um 17.55 so ca..10000 menschen... das hat man noch nicht gesehen...der top wahnsinn at it´s best.super auch das man die ganze zeit nur denkt...MENSCHENSALAT und pötzlich blitzen durch die menge gesichter die man schon seit jahren kennt.das war ein grosser haken der da gestern gemacht wurde in der exeltabelle des lebens!dazu ein monitor sound von einem englischen 18 jährigen der so war als ob man zuhause vor der anlage sitzt! krachend laut...spitzenmässig!hinzu kommt noch das die ganzen CP Crew Leute spitzenmässig nett zu uns waren. man hat ja schon horrorgeschichten gehört von anderen bands...da fehlen einem die worte..
nach dem konzert eine karte im Backstageraum, (der die ganze zeit bewacht wurde von 2 secu damen...) wo "danke" vorne drauf stand und innen drin "thanks for supporting us...love, coldplay!" daneben eine flasche champanski! ich habe bodo angeschrien..." du immer mit deinen scheiss emo witzem!" er so: "man uhlo ich war das nciht...!!!! echt nicht. jetzt echt wirklich nicht!"
der totale wahnsinn...
rich und cold waren auch top! rich in barfuss auf seinem teppich...ach man könnte noch 100 sachen erzählen...
thees

Verfasst: Di Jun 21, 2005 12:00 pm
von Stefan V.
:lol: yeah! 8)

Jaja, es hat sich wirklich gelohnt...will nochmal!!!!

Verfasst: Di Jun 21, 2005 1:21 pm
von Kaan K.
warum kann das letzte Wochenende nicht frei nach "Und Täglich Grüßt Das Murmeltier" immer wieder ablaufen? :D

Verfasst: Di Jun 21, 2005 1:48 pm
von hannah
Kaan K. hat geschrieben:warum kann das letzte Wochenende nicht frei nach "Und Täglich Grüßt Das Murmeltier" immer wieder ablaufen? :D
jaaa, das wär fein :D

Verfasst: Mi Jun 22, 2005 2:24 pm
von Carsten R.
Coldplay: Presse-Boykott gegen Köln-Auftritt

Weil sich der Tourmanager umfassende Resktriktionen bei der Veröffentlichung von Fotos herausnimmt, boykottieren sämtliche Journalisten das Hamburg-Konzert.

Hamburg (mma) - Die Hauptfigur in George Orwells Roman "1984" hat einen wichtigen Beruf. Winston Smith redigiert im Auftrag des Überwachungsstaates Zeitungsberichte und Fotos, damit Unerwünschtes nicht an die Augen der Öffentlichkeit gelangt. Manch ein Tourmanager befindet sich momentan in einem ähnlichen Kontrollwahn wie der Staat bei Orwell. Wer auf Konzerten bestimmter Künstler Fotos schießen will, sieht sich immer rigideren Restriktionen gegenüber.
Neuestes Beispiel ist die Welttournee von Coldplay. Die Kölner Tageszeitungen Kölner Stadt-Anzeiger, Express und Kölnische Rundschau verzichteten aus Protest gegen Knebelverträge auf Berichte vom Coldplay-Konzert. Die Band war nach ihrer Deutschland-Premiere am Mittwoch in Hamburg, wo es ähnliche Aktionen gegeben hatte, am Freitagabend in Köln am Fühlinger See aufgetreten. Auch vor dem Gig in Hamburg hatte das Coldplay-management den anwesenden Journalisten eine Fotovereinbarung zur Unterzeichnung vorgelegt. Darin sollten sie sich verpflichten, gemachte Fotos weder zu archivieren noch zu einem späteren Zeitpunkt erneut abzudrucken. Die unerwartete Konsequenz des Knebelvertrags: Die Presse verzichtete komplett auf die Berichterstattung, weil keiner bereit war, das Papier zu unterschreiben. Kölner Blätter reagierten ähnlich. Tourmanager Andy Franks versteht den Wirbel nicht: "An unserer Fotovereinbarung ist nichts Unübliches."

Ähnlich Vorfälle ereigneten sich in der jüngsten Vergangenheit auch bei Destiny's Child in der Kölnarena, Black Sabbath in Dortmund und dem Comeback-Auftritt der Backstreet Boys im Kölner E-Werk. Um gegen die strengen Auflagen zu protestieren hatte der Kölner Stadtanzeiger bereits Anfang Juni weiße Flächen gelassen, wo ursprünglich Fotos von Destiny's Child zu sehen sein sollten. Der Auftritt von Black Sabbath wurde von der deutschen Presse weitgehend ignoriert, im Fall der Boygroup gewannen allerdings die Journalisten den Machtkampf mit dem Management, das angesichts des drohenden Presse-Boykotts die Forderung, die Fotos nach 90 Tagen zu vernichten, schnell zurückzog.

"Wir lassen uns nicht vorschreiben, welche Bilder wir veröffentlichen und wie lange wir sie nutzen", mahnt dpa-Fotochef Bernd von Jutrczenka. Es gelte, Angriffe auf den seriösen Journalismus abzuwehren. Außerdem sei möglichem Missbrauch des Materials schon durch die Gesetzgebung ein Riegel vorgeschoben.

Für Plattenfirmen und Bands hat der Boykott unangenehme Konsequenzen. Schließlich leben Musiker und Labels zum Großteil von der Plattform, die ihnen die Medien bieten. Der Presse-Promoter der Coldplay-Plattenfirma EMI zeigt Verständnis für die Verweigerung. "Wir müssen den Fall jetzt aufrollen und sagen: Liebes Management, so geht es nicht."

Verfasst: Mi Jul 13, 2005 11:32 am
von Carsten R.
weiter gehts...

28.10. Oberhausen - König-Pilsener-Arena
09.11. Leipzig - Arena
10.11. Mannheim - Maimarkthalle

tbc

Der VVK beginnt am 16.7. an allen bekannten VVK-Stellen.