Wir suchen: Nirvana - Smashing Pumpkins - Qotsa - ?

Eine Liebe zur Musik, eine Liebe zu den Tönen

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

matthias
Redaktion
Beiträge: 11645
Registriert: Di Aug 21, 2007 9:08 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Wir suchen: Nirvana - Smashing Pumpkins - Qotsa - ?

Beitrag von matthias » Mo Jul 02, 2007 5:07 pm

Die neue Smashing Pumpkins? Man wird sehen, die Single verspricht Mittelmaß.
Die neue Qotsa? Ja, nicht schlecht, aber doch weit hinter Songs For The Deaf zurück, außerdem ne Spur zu wenig Massenappeal.
Red Hot Chili Peppers? Zu soft.
...

Wo ist sie denn die neue Megarockband, die so sehr gegen die Gesellschaft ist und doch von ihr vereinnahmt wird? Die nicht auf die Tanzfläche, sondern auf die Schlammgrube zielt. Die so hart und lärmend ist und am Ende von allen geliebt wird. Deren Sänger wie Jesus verehrt wird, obwohl er kaum ein vernünftiges Wort von sich gibt.

Oder hat am Ende doch die Party gegen die Wut gesiegt? Vorschläge und Meinungen hier hin.
Morgen breche ich aus, ganz bestimmt.

Ben K.
Redaktion
Beiträge: 13810
Registriert: So Mai 16, 2004 6:56 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ben K. » Mo Jul 02, 2007 5:27 pm

Ich finde, das ist wirklich ein interessantes Thema! Es gibt einfach keine Band mehr, die gefährlich klingt und trotzdem über eine gewisse Breitenwirkung verfügt. Und falls doch, dann krankt es eben an anderen Dingen.
Wolfmother haben zum Beispiel zwar die Songs, aber die Typen in der Band sind einfach nicht charismatisch genug.

Vielleicht ist die Zeit für "große" Bands auch einfach abgelaufen? Die Musikszene zu schnelllebig geworden?
Je suis, je suis....Hippie, Hippie

Hydro Meteor
Redaktion
Beiträge: 10756
Registriert: Mo Mär 06, 2006 7:49 pm
Wohnort: HHH
Kontaktdaten:

Beitrag von Hydro Meteor » Mo Jul 02, 2007 5:28 pm

es stellt sich erstmal schon die frage, passen qotsa zwischen sp und rhcp, oder sind die nicht schon ne ganz andere kategorie
musik und der rest - zum lesen - unter www

Ben K.
Redaktion
Beiträge: 13810
Registriert: So Mai 16, 2004 6:56 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ben K. » Mo Jul 02, 2007 5:38 pm

Also ich finde, die passen da rein. Für mich sind sie die neueste Rockband, die einigermaßen groß ist.
Je suis, je suis....Hippie, Hippie

Justin
Beiträge: 1999
Registriert: Mo Dez 27, 2004 1:02 pm
Wohnort: Köln

Beitrag von Justin » Mo Jul 02, 2007 6:00 pm

Ihr geht da jetzt aber auch mit nem 90er Maßstab an die Sache ran. Sounds ändern sich doch von Jahr zu Jahr und erst Recht von Jahrzehnt zu Jahrzehnt.

Die vermeintlich großen aber trotzdem lärmenden oder schrägen Bands klangen doch in jedem Jahrzehnt anders. Letztlich hat doch eine gewisse Innovation in derem Sound die Band zu so einem Ausnahmestatus gemacht. Alle 3 genannten Bands waren und sind schwer mit anderen Bands zu vergleichen.

Dieser typische 90er Sound ist momentan halt nicht so leicht zu verkaufen. Die großen Bands (siehe oben) bleiben natürlich groß, Newcomer in dieser Richtung bleiben aber noch aus.

Es sind halt jetzt gerade die Arcade Fires, Interpols und White Stripes die ähnliche Positionen einnehmen. Vielleicht sogar Billy Talent, zumindest für die ganz jungen. Interpol zum Beispiel sind auch nur noch 1 oder 2 Single Erfolge vom totalen Durchbruch entfernt (Gott bewahre...). Snow Patrol haben das mit einer einzigen Single geschafft.

Man darf nicht vergessen, dass die Pumpkins oder QOTSA auch nicht gerade sämtliche Verkaufsrekorde in Deutschland gebrochen haben. RHCP habens halt vor allem über die äußerst kommerziellen Single Outputs geschafft.

Kaan K.
Beiträge: 5167
Registriert: So Mai 16, 2004 6:18 pm

Beitrag von Kaan K. » Mo Jul 02, 2007 6:14 pm

Ich war bin bleibe der Meinung, dass von den aktuellen Bands höchstens Coldplay das Zeug dazu hat auch in 10 Jahren noch ganz oben mitzumischen...

matthias
Redaktion
Beiträge: 11645
Registriert: Di Aug 21, 2007 9:08 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von matthias » Mo Jul 02, 2007 7:56 pm

Dass der Beginn in den 90ern liegt, ist natürlich, da wir (Ben und ich) Mitte 20 sind.
Die angesprochenen Bands sind alle zu sanft oder zu verspielt. Natürlich hat Coldplay die Massenwirkung, aber eben auf eine andere Art und Weise. Interpol und Arcade Fire sind groß, ohne Zweifel, aber auch nicht der Sound, den wir suchen, geschweige denn massenkompatibel genug.
Vermutlich ist das "Geschäft" jetzt wirklich so schnelllebig, dass die einzigen Bands, auf die sich viele einigen können, die alten Konstanten sind.

Achja, ich finde auch den Weg von Nirvana über die Smashing Pumpkins hin zu Qotsa ganz sinnig, was den den Sound anbelangt. Deswegen diese Aufzählung im Titel.
Morgen breche ich aus, ganz bestimmt.

Carsten R.
Phono Pop Team
Beiträge: 10127
Registriert: So Mai 16, 2004 5:07 pm
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Carsten R. » Mo Jul 02, 2007 8:09 pm

Ben K. hat geschrieben:Also ich finde, die passen da rein. Für mich sind sie die neueste Rockband, die einigermaßen groß ist.
Bei dem Maß sind es dann wohl ganz einfach The White Stripes. "7 Nation Army" war ja wohl der größte Rockhit seit "Smells Like Teen Spirit" und "Song 2" - und das sogar Genreübergreifend. Zudem haben sie sicher eine gewisse Haltung (siehe Promo-Boykott, Singleauswahl, etc.).

stiller
Beiträge: 6736
Registriert: Mi Jan 12, 2005 11:23 am
Wohnort: Ehrenfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von stiller » Mo Jul 02, 2007 8:27 pm

Oasis. 8)

Kaan K.
Beiträge: 5167
Registriert: So Mai 16, 2004 6:18 pm

Beitrag von Kaan K. » Mo Jul 02, 2007 8:31 pm

stiller hat geschrieben:Oasis. 8)
Never! :D ausser Schlagzeilen aufgrund von Verbalattacken kommt da doch auch schon lange nichts mehr, was sich vom Schnitt abheben würde... :P

stiller
Beiträge: 6736
Registriert: Mi Jan 12, 2005 11:23 am
Wohnort: Ehrenfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von stiller » Mo Jul 02, 2007 8:40 pm

Das nächste Album wird groß. Hat mir mein Saufbuddy Liam gesagt. Hab dann noch kurz mit Noel telefoniert wegen Fußball und so, er hats bestätigt. 8)

Katy Bundy
Beiträge: 3645
Registriert: So Mai 08, 2005 4:22 pm
Wohnort: Spießbaden

Beitrag von Katy Bundy » Mo Jul 02, 2007 8:59 pm

Wie bei jedem Album was? :lol:
We want to howl!

stiller
Beiträge: 6736
Registriert: Mi Jan 12, 2005 11:23 am
Wohnort: Ehrenfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von stiller » Mo Jul 02, 2007 9:23 pm

Die letzten Alben wurden einfach unterschätzt. 8)

Speedo
Beiträge: 5556
Registriert: Mo Jun 13, 2005 5:46 pm
Wohnort: Irgendwo an der Schweizer Grenze

Beitrag von Speedo » Di Jul 03, 2007 8:25 am

Sehr interessantes Thema...Musikalische Originalität, Härte und Masenkompabilität sind für mich in der heutigen Zeit fast unvereinbar. Kurz mal nachgedacht und nicht wirklich reflektiert niedergeschrieben....::

1) Fehlende Originalität der Künstler. Alles war schon da, Fan greift lieber auf die Originale zurück...
2.) Kurzlebiges Geschäft, Hype-Wahnsinn, Bands werden verheizt.
3.) Fehlende Haltung: Habe das Gefühl, dass bei vielen Bands der Grund Musik zu machen, in der ersten Linie nicht darin liegt, irgendetwas ausdrücken zu wollen, sondern damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen...wird zu einem normalen Job, manche Bands scheinen eine bestimmte Musikrichtung nur zu machen, weil diese gerade "In" ist.
4.) Keine Wut: Ist ja für viele Bands Antriebsfeder Nummer 1 geweesen. Viele Bands kommen aus der Mittelschicht. Woher soll da die Wut kommen, die authentisch wirkt?
5.) Das Musikbusiness: Um Groß zu sein muss man früher oder später zu nem Major, die jedoch sorgen dafür, dass die Band ein Image aufgedrückt bekommt, das sie gar nicht sind...Majorlabel sind nicht so sehr daran interessiert Charakter zu verpflichten, die machen, was sie wollen, weil es den verkaufszahlen schaden könnte...alles wirkt glattgebügelt...
6. Keine Typen: Zu wenig Ecken und Kanten erkennbar...wer fällt denn da schon aus der Reihe...könnten fast alle Schiwegermamas Liebling werden...viele brave Michbubis..keine Revolte gegen irgendetwas...
7. Fehlende Beachtung: Die wirklich interessanten Bands findet man auf den kleinen Labels, die aber nicht genügend Beachtung finden in den Musikzeitschriften, wiel die natürlich auch angewiesen sind auf Anzeigen der Majorlabels...
8. Haltung von Bands mit Potenzial: Stehen sich selbst im Weg weil sie auf gar keinen Fall auf ein Major wollen, keine Promotion machen etc. das ist zwar schön für den Fan und die Szene, aber wirkliche Superstars werden da nicht geboren....
Bild
1990 - 2005 R.I.P.
Long live the dead!!!

matthias
Redaktion
Beiträge: 11645
Registriert: Di Aug 21, 2007 9:08 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von matthias » Di Jul 03, 2007 8:38 am

Da ist schon einiges dabei, was man so unterstreichen kann. Nirvana war jedoch auch auf Sub Pop und der Verkaufsrekord auf dem Label wird ja mittlerweile von den Shins gehalten (zumindest wenn ich mich nicht irre). Es geht auch gar nicht so sehr um die Verkäufe, sondern eher um die Identifikation der Jugend mit der Band. Die scheint sich momentan aber eher in komplett anderen Musikrichtungen oder eben Schrammelrock mit Tanzappeal zuhause zu fühlen.
Morgen breche ich aus, ganz bestimmt.

Antworten