Insolvenz von Plattenfirmen // Krise der Musikindustrie

Eine Liebe zur Musik, eine Liebe zu den Tönen

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

Benutzeravatar
Carsten R.
Phono Pop Team
Beiträge: 10127
Registriert: So Mai 16, 2004 5:07 pm
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Insolvenz von Plattenfirmen // Krise der Musikindustrie

Beitrag von Carsten R. » Mi Jan 03, 2007 10:02 am

Vertrieb nur noch als MP3: Kitty Yo meldet Insolvenz an

Auch wenn noch unklar ist, ob das vorläufige Insolvenzverfahren gegen die Kitty Yo Musicproductions GmbH tatsächlich veröffentlicht wird, soll zum Jahreswechsel der Tonträgervertrieb komplett auf MP3s umgestellt werden.
Die musikindustrielle Krise bei den Umsatzzahlen macht sich besonders für kleine Labels bemerkbar, in den letzten Jahren war ein Rückgang um bis zu 50% bei den CD-Verkäufen zu verzeichnen, während der digitale Musikmarkt regelrecht explodierte. Labelchef Ralf Hölzel schaut optimistisch in die Zukunft, vermutlich auch, weil Kitty Yo-Bands wie Chikinki und Jahcoozi dem Label treu bleiben wollen. In Ausnahmefällen soll es auch wieder Veröffentlichungen auf traditionellem Wege geben - dann aber nur noch in limitierter Auflage.
Und wie es aussieht wird es nicht die einzige Firma bleiben, die das Jahr nicht überlebt. :?

Benutzeravatar
Carsten R.
Phono Pop Team
Beiträge: 10127
Registriert: So Mai 16, 2004 5:07 pm
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Carsten R. » Di Jan 09, 2007 9:16 pm

Keine Diskussionen darauf?
Dein Lieblingslabel ist als nächstes dran!

Justin
Beiträge: 1999
Registriert: Mo Dez 27, 2004 1:02 pm
Wohnort: Köln

Beitrag von Justin » Mi Jan 10, 2007 8:19 am

Darüber mach ich mir Sorgen, wenn es soweit ist.

Ich kann das eh nicht ändern. Ich kaufe seit 15 Jahren wie ein Irrer CDs und brauche zumindest kein schlechtes Gewissen zu haben.

Die Entwicklung war schon seit langem abzusehen.

Traurig, aber wahr.

Speedo
Beiträge: 5556
Registriert: Mo Jun 13, 2005 5:46 pm
Wohnort: Irgendwo an der Schweizer Grenze

Beitrag von Speedo » Mi Jan 10, 2007 9:03 am

Joa, leider ist das nunmal so...ich habe auch ein reines Gewissen...kaufe nur Originale...wer downloaded, sollte sich Gedanken machen, was er dagegen tun kann...
Bild
1990 - 2005 R.I.P.
Long live the dead!!!

Benutzeravatar
matthias
Redaktion
Beiträge: 11586
Registriert: Di Aug 21, 2007 9:08 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von matthias » Mi Jan 10, 2007 9:13 am

Was kann man sagen? Downloaden find ich nicht schlimm, keine CDs kaufen dagegen ist es. Das ist nichts, was nicht jeder schon weiß.
Morgen breche ich aus, ganz bestimmt.

Benutzeravatar
Carsten R.
Phono Pop Team
Beiträge: 10127
Registriert: So Mai 16, 2004 5:07 pm
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Carsten R. » Mi Jan 10, 2007 9:31 am

Die Folge wird halt sein, dass es irgendwann noch die vier Major-Labels gibt, mit Ablegern für Indie-Themen. Da wird dann die Platte ins Regal gestellt und mehr nicht, wie bei den Guillemots gerade zum Beispiel.

Stefan V.
Beiträge: 4469
Registriert: Di Mai 25, 2004 2:46 pm
Wohnort: Aachen

Beitrag von Stefan V. » Mi Jan 10, 2007 9:35 am

Vielleicht sollte man den Preis von Platten mal etwas senken. :roll: Lade mir vieles runter, weil mir die CD dann einfach zu teuer ist. Also legal, Itunes oder so.

Justin
Beiträge: 1999
Registriert: Mo Dez 27, 2004 1:02 pm
Wohnort: Köln

Beitrag von Justin » Mi Jan 10, 2007 10:27 am

Ist das denn soviel günstiger? Viele Scheiben bekommt man doch inzwischen als Import über Amazon für unter 10 Euro inkl. Versand.

Bei Musicload z.B. zahlt man für so ein Album doch auch schon 10 Euro und das ohne Booklet.

Ich glaube, ich habe für kaum eine Original CD dieses Jahr deutlich mehr als 10 Euro gezahlt. Höchstens wenn ich die unbedingt sofort haben musste. Da ist der Preis dann eh egal... :wink:

Kaan K.
Beiträge: 5167
Registriert: So Mai 16, 2004 6:18 pm

Beitrag von Kaan K. » Mi Jan 10, 2007 10:30 am

In den meisten Fällen erhalten Sie die gewünschte Musik für nur 0,99 € pro Song bzw. 9,99 € pro Album.
http://www.apple.com/de/itunes/store/music.html


das ist halt besonders praktisch wenn einem vom Album nur 2-3 Lieder gefallen... dann kauft man sich legal für 2-3€ diese Songs und muss nicht das ganze Album kaufen, wovon einem der Großteil eh nicht gefällt...

Speedo
Beiträge: 5556
Registriert: Mo Jun 13, 2005 5:46 pm
Wohnort: Irgendwo an der Schweizer Grenze

Beitrag von Speedo » Mi Jan 10, 2007 10:58 am

Justin hat geschrieben:Ist das denn soviel günstiger? Viele Scheiben bekommt man doch inzwischen als Import über Amazon für unter 10 Euro inkl. Versand.
Genau! Und wenn man mal außerhalb der großen Multis (amazon, media markt oder Saturn) guckt, findet man auch vieles bei kleinen Plattenläden/Mailorder...man muss halt ein bisschen scuhen...
Bild
1990 - 2005 R.I.P.
Long live the dead!!!

Benutzeravatar
Carsten R.
Phono Pop Team
Beiträge: 10127
Registriert: So Mai 16, 2004 5:07 pm
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Carsten R. » Mi Jan 10, 2007 11:06 am

Justin hat geschrieben:Ist das denn soviel günstiger? Viele Scheiben bekommt man doch inzwischen als Import über Amazon für unter 10 Euro inkl. Versand.
Aber gerade das bringt dem deutschen Markt ja auch nichts!

Katy Bundy
Beiträge: 3645
Registriert: So Mai 08, 2005 4:22 pm
Wohnort: Spießbaden

Beitrag von Katy Bundy » Mi Jan 10, 2007 11:11 am

Ich kaufe CDs fast nur noch auf Konzerten.Da haben die Bands mehr von und ich auch,da sie meistens günstiger sind als bei Amazon etcpp.

Ist ne traurige Sache mit den Labels.
Aber das zieht sich ja nicht nur durch diese Branche. :?
We want to howl!

Speedo
Beiträge: 5556
Registriert: Mo Jun 13, 2005 5:46 pm
Wohnort: Irgendwo an der Schweizer Grenze

Beitrag von Speedo » Mi Jan 10, 2007 11:35 am

Auf Konzerten würde ich mir auch viel kaufen, wenn die ganzen Bands auch bei mir in der Nähe touren würden...

Und wegen amazon kaufen: Hier ist die Rede von Importen von Plattenfirmen aus den USA (bei mir z.B. Swami oder Touch & Go), die würden für die Labels hier eh nix bringen...die von Deuitschen Labels kaufe ich entweder direkt beim label oder in nem Plattenladen, da die CDs aus Europa über amazon sowieso teurer sind...
Bild
1990 - 2005 R.I.P.
Long live the dead!!!

Justin
Beiträge: 1999
Registriert: Mo Dez 27, 2004 1:02 pm
Wohnort: Köln

Beitrag von Justin » Mi Jan 10, 2007 12:33 pm

Carsten R. hat geschrieben:
Justin hat geschrieben:Ist das denn soviel günstiger? Viele Scheiben bekommt man doch inzwischen als Import über Amazon für unter 10 Euro inkl. Versand.
Aber gerade das bringt dem deutschen Markt ja auch nichts!
Die CDs auf die ich richtig heiß bin, kaufe ich entweder auf Konzerten oder im Laden. Das dürfte der Großteil sein. Die restliche Kohle verballer ich für Imports, weil sie pro CD oftmals einfach 5 Euro günstiger sind. Alle anderen Scheiben brenne ich mir oder lade einzelne Lieder runter (wie Kaan). Wenn das jeder (Musikfan) so machen würde, ginge es dem deutschen Markt prächtig.

bitterschokolade
Beiträge: 1372
Registriert: Di Jul 19, 2005 6:50 pm
Wohnort: stuttgart/bamberg

Beitrag von bitterschokolade » Mi Jan 10, 2007 1:31 pm

ich finde dieses mailordern schade, weil man damit teilweise auch die kleinen plattenläden in der eigenen stadt kaputt macht. bestes beispiel ist der rex melodica hier aus bamberg. ein richtig gut sortierter kleiner laden, der eine riesige auswahl an vinyls hat. dem geht es momentan natürlich richtig beschissen, v.a. wegen downloading, dem einkaufen bei ketten wie media markt und müller und den internetversandhäusern. jetzt kämpfen die besitzer ums überleben und sind drauf und dran zuzumachen. das wäre ein riesiger verlust, weil eine stadt so einen laden ganz einfach braucht.
die kleinen labels leben halt gerade von solchen läden und wenn es denen dreckig geht, dann geht es den labels erst recht dreckig...
Wer in der Scheiße steckt sollte sich lieber an den Geruch gewöhnen.

Antworten