Emo

Eine Liebe zur Musik, eine Liebe zu den Tönen

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

Ben K.
Redaktion
Beiträge: 13594
Registriert: So Mai 16, 2004 6:56 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Emo

Beitrag von Ben K. » Mo Aug 14, 2006 5:33 pm

Sidekick hat geschrieben:Ich kann deinen Unmut verstehen, bzgl. dem Emo-Bashing, allerdings ist damit eine andere Schublade gemeint, als die von dir angesprochene. Die Bands die du aufgelistet hast, würden sich selbst wohl nur stirnrunzelnd als "emo" bezeichnen. Der heutige Begriff vereint Bands wie Taking Back Sunday, My Chemical Romance, Silverstein, Funeral For A Friend usw. unter einem Hut und hat mit dem vordergründigen DC-Sound, den du meinst, kaum was zu tun. Ich rege mich auch über Menschen auf, die den ursprünglichen Emo-Begriff in den Dreck ziehen, weil sie nicht wissen, wo er herkommt, was er bedeutet. Ob er überhaupt etwas bedeutet ist noch die Frage und ob "Emo" nicht ein synthetischer Begriff ist, ohne den man ebenfalls prächtig auskommt, hab ich mit dem Beginn meines Postings zur Debatte gestellt.
Mir ging es um die Ursprünge des Emo und nicht was heutzutage darunter verstanden wird. Natürlich würden sich die meisten der aufgelisteten Bands nicht als Emo bezeichnen. Nichtsdestotrotz sind sie für den Sound mitverantwortlich. Gerade Fugazi oder Jawbreaker sind da auf jeden Fall zu nennen.
Je suis, je suis....Hippie, Hippie

frail

Beitrag von frail » Mo Aug 14, 2006 6:09 pm

Kinners, HOPE IS EMO! :D

<object><param></param><embed></embed></object>

EDIT: Och, geht des nicht hier... schade... dann bitte unbedingt diesen Link klicken:
http://www.youtube.com/watch?v=JMvMzQ4Vu-8

Kaan K.
Beiträge: 5167
Registriert: So Mai 16, 2004 6:18 pm

Beitrag von Kaan K. » Mo Aug 14, 2006 6:19 pm

How To Be EMO

grandios!

Benutzeravatar
eLm.
Beiträge: 99
Registriert: Do Jun 17, 2004 10:05 am
Wohnort: Freiburg

Re: Emo

Beitrag von eLm. » Di Aug 15, 2006 10:56 am

Benjamin K. hat geschrieben:Vielleicht kann mich mal jemand aufklären, warum es gerade so in ist auf Emo(s) rumzuhacken? Ich kann das nämlich nicht so genau nachvollziehen :roll:
:roll:
ganz einfach, benni:

1. emo ist rum
2. aber noch nicht lang
3. der begriff lässt sich ziemlich weit fassen.
4. (fast) jeder hats irgendwie gehört.
5. menschen machen sich mit vorliebe über sachen lustig, die sie kurz zuvor noch übermäßig gehyped und unreflektiert konsumiert haben.
6. menschen machen sich mit vorliebe über sachen lustig, über die sich andere auch lustig machen.
Just when I get so lonesome I can't speak,
I see some flowers on a hillside like a wall of new TVs.

Benutzeravatar
Inhaltslos.
Beiträge: 109
Registriert: Di Jul 18, 2006 10:31 pm

Beitrag von Inhaltslos. » Fr Aug 18, 2006 5:10 pm

Emo ist irgendwie... keine Ahnung, da denk ich nur an Leute, die unbedingt was brauchen, als was sie sich jetzt definieren können. Denen es nicht reicht, einfach so zu sein, sondern die unbedingt sagen wollen "ich bin Emo". Halte das für so eine Phase, die so bei 14-Jährigen anfängt und bei manchen nie vorrübergeht. :roll:

Katy Bundy
Beiträge: 3645
Registriert: So Mai 08, 2005 4:22 pm
Wohnort: Spießbaden

Beitrag von Katy Bundy » Mo Aug 21, 2006 3:35 pm

Inhaltslos. hat geschrieben:Emo ist irgendwie... keine Ahnung, da denk ich nur an Leute, die unbedingt was brauchen, als was sie sich jetzt definieren können. Denen es nicht reicht, einfach so zu sein, sondern die unbedingt sagen wollen "ich bin Emo". Halte das für so eine Phase, die so bei 14-Jährigen anfängt und bei manchen nie vorrübergeht. :roll:
Bei manchen ist es Emo,bei anderen Punk,Gothic oder was weiss sich.
Mir soll's egal sein,solange ich meine Ruhe hab. :wink:
We want to howl!

Benutzeravatar
Kilian
Beiträge: 1575
Registriert: Mo Sep 15, 2008 11:55 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Kilian » Di Mär 18, 2014 9:54 pm

Ich hab das Gefühl dass sich in dem Genre wieder Einiges tut, mir kommen jedenfalls immer wieder mal gute Sachen unter in letzter Zeit. Was meint ihr?
Ist bei mir auch schon ewig lang her dass ich ein bisschen was in die Richtung gehört hab, aber da kommen schöne Erinnerungen auf :)

https://bostonmanor.bandcamp.com/album/here-now
https://acommonyear.bandcamp.com/album/ ... ill-shines
https://laureate.bandcamp.com/album/leave-a-light-on-ep
https://sport.bandcamp.com/album/bon-voyage
https://whereismarietta.bandcamp.com/album/summer-death
http://delpaxton.bandcamp.com/

Danger_Dustin
Beiträge: 669
Registriert: Mo Dez 24, 2007 7:42 am
Wohnort: Phnom Penh

Beitrag von Danger_Dustin » Mi Mär 19, 2014 11:05 am

Kilian hat geschrieben:Ich hab das Gefühl dass sich in dem Genre wieder Einiges tut, mir kommen jedenfalls immer wieder mal gute Sachen unter in letzter Zeit. Was meint ihr?
Ist bei mir auch schon ewig lang her dass ich ein bisschen was in die Richtung gehört hab, aber da kommen schöne Erinnerungen auf :)

https://bostonmanor.bandcamp.com/album/here-now
https://acommonyear.bandcamp.com/album/ ... ill-shines
https://laureate.bandcamp.com/album/leave-a-light-on-ep
https://sport.bandcamp.com/album/bon-voyage
https://whereismarietta.bandcamp.com/album/summer-death
http://delpaxton.bandcamp.com/
das ist also Emo??? Für mich klingt das wie stinknormaler Punkrock? Also nicht, dass man mich falsch versteht. Das weckt bei mir schöne Erinnerungen an meine Zeit als Teenager und mir gefällt das musikalisch auf jeden Fall. Mich verwirrt nur das label Emo.

Ben K.
Redaktion
Beiträge: 13594
Registriert: So Mai 16, 2004 6:56 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ben K. » Mi Mär 19, 2014 11:47 am

Also für mich sind das lupenreine Emo-Bands. Dass da immer mal wieder Punk durchschimmert ist ja Bestandteil des Genres. Die Grenzen sind aber auch ziemlich fließend.
Je suis, je suis....Hippie, Hippie

Benutzeravatar
Kilian
Beiträge: 1575
Registriert: Mo Sep 15, 2008 11:55 am
Kontaktdaten:

Beitrag von Kilian » Mi Mär 19, 2014 1:59 pm

ja, das bewegt sich wenn dann auf jeden Fall alles eher im ruhigeren Bereich des Genres, finde das auch total schwer fassbar, wo das in Richtung Punk-/Collegerock geht, aber ich finde gerade in Melodieführung und Rhythmik gibts da schon irgendwie einen gemeinsamen Nenner.

Speedo
Beiträge: 5556
Registriert: Mo Jun 13, 2005 5:46 pm
Wohnort: Irgendwo an der Schweizer Grenze

Beitrag von Speedo » So Mär 23, 2014 5:18 pm

Irgendwann wurds einfach zu nervig mit den Emos...hier ein Zeitdokument, einer Band dies passend ausgedrückt hat... :)

https://www.youtube.com/watch?v=x2PQ1iURTeU
Bild
1990 - 2005 R.I.P.
Long live the dead!!!

Benutzeravatar
Hydro Meteor
Redaktion
Beiträge: 10693
Registriert: Mo Mär 06, 2006 7:49 pm
Wohnort: HHH
Kontaktdaten:

Beitrag von Hydro Meteor » Mo Mär 24, 2014 11:15 am

emo und emos waren immer zwei paar schuhe oder
musik und der rest - zum lesen - unter www

BlackDog
Beiträge: 120
Registriert: Di Nov 11, 2008 8:44 pm

Beitrag von BlackDog » Fr Apr 04, 2014 11:41 am

Das eine war ne Art sich zu kleiden und hatte am Rande noch was mit Musik zu tun -. das andere hat ausschließlich was mit Musik zu tun.

Aktuell wären meine Favoriten:

Everyone Everywhere - http://everyoneeverywhere.bandcamp.com/
You Blew it! - http://topshelfrecords.bandcamp.com/alb ... oure-doing
Pentimento - http://pentimentony.bandcamp.com/
Tiny Moving Parts - http://tinymovingparts.bandcamp.com/
Joie de Vivre - https://joiedevivreband.bandcamp.com/
Annabel - http://annabel.bandcamp.com/
und ganz dicke Empfehlung: The Hotelier - http://thehotelyear.bandcamp.com/

Das Emo-Revival bricht so langsam auch in Europa aus, letzes Jahr sind ja die ersten Bands vor allem von Topshelf Records und Count Your Lucky Stars Records rüber geschwappt, erste Touren einschlägiger Bands (Dowsing/Annabel 2013) und Empire Empire (I was a Lonely Estate) und The World is a beautiful place.... gabs/gibts ja auch schon hierzulande. Ist wie ich finde ne sehr angenehme Entwicklung :)

Sport sind im übrigen absolut Großartig.

Meppel
Beiträge: 346
Registriert: Fr Mär 04, 2005 4:59 pm
Wohnort: südhessen galore
Kontaktdaten:

Beitrag von Meppel » Fr Apr 04, 2014 7:49 pm

Mir gefällt, dass das alte Emo-Klischee(der Klamotten- wie auch Lebensstil, der hier bereits angesprochen wurde) mittlerweile kaum noch Relevanz hat. Die erwähnten Topshelf und Count your lucky stars Records und deren Acts sind fest in der DIY-Szene verankert, distanzieren sich oftmals selbst von früheren vermeintlichen Punkflagschiffen wie der Warped Tour, hauen ihre Alben als paywhatyouwant raus, beziehen politisch Stellung, machen einfach Spaß. In Deutschland hat sich seit Captain Planet/Matula/Mikrokosmos/Adolar Mitte bis Ende der 00er in einer ähnlichen Richtung was getan. Jedes Wochenende wird auf so ziemlich jedem AZ-Flyer mindestens 1 Band mit Emo betitelt. Überall gibt es Veranstaltergruppen, die Emo und Artverwandtes in ihrem Kalender haben und keine Probleme haben, einen passenden lokalen Supportact zu finden. Spreche hier zumindest für die Rhein-Main-Region, jedoch ist mein Eindruck, dass das beinah in jeder größeren Stadt so aussieht.

Für mich aus dem Genre aus den letzten Jahren zusätzlich erwähnenswert:
Maîtresse(Mainz, immer mal wieder aktiv, eigentlich 2011 aufgelöst): http://maitresse.bandcamp.com/
Ayakashi(Mainz): http://ayakashi.bandcamp.com/
Willy Fog(Dortmund): http://willyfog.bandcamp.com/
Rollergirls(Darmstadt): http://rollergirls.bandcamp.com/

und aus den Staaten
The Front Bottoms: http://thefrontbottoms.bandcamp.com/
Adventures: http://adventurespgh.bandcamp.com/
Moose Blood: http://mooseblood.bandcamp.com/
Park Jefferson: http://parkjefferson.bandcamp.com/
Prawn: http://prawnnj.bandcamp.com/

GB
Bonehouse: http://bonehouseuk.bandcamp.com/
Gnarwolves: http://music.gnarwolves.com/
Caves: http://caves.bandcamp.com/
Du brauchst genau einen Baum um 1000 Streichhölzer herzustellen,aber du brauchst nur ein Streichholz um 1000 Bäume abzubrennen...

Antworten