Dry The River - Alarms In The Heart

Was sollte man im Plattenschrank haben?

Moderatoren: Hydro Meteor, Ben K., matthias

Benutzeravatar
Arne L.
Beiträge: 331
Registriert: Mo Jul 22, 2013 12:50 pm
Wohnort: Berlin

Dry The River - Alarms In The Heart

Beitrag von Arne L. » Mo Sep 15, 2014 1:54 pm

Bild

1. Alarms in the heart
2. Hidden hand
3. Roman candle
4. Med school
5. It was love that laid us low
6. Gethsemane
7. Rollerskate
8. Everlasting light
9. Vessel
10.Hope diamond

Gesamtspielzeit: 42:55 Minuten.

Ein weiterer Schritt hin zu großen, aufgeblasenen Folk-Rock-Songs. Wer es pompös mag, wird hier glücklich.

http://vimeo.com/104001690

dear.friends.
Beiträge: 403
Registriert: Di Mär 08, 2011 9:22 pm
Wohnort: Köln

Beitrag von dear.friends. » Di Sep 16, 2014 11:23 am

mir war es zu viel, musste abbrechen.. :?
brabrablubb.

Ben K.
Redaktion
Beiträge: 13864
Registriert: So Mai 16, 2004 6:56 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ben K. » Di Sep 16, 2014 5:11 pm

Ich finde das Album auch einigermaßen schlimm. Vor allen Dingen im Vergleich zur ersten Platte und erst recht zum Sound auf den vorangegangenen Singles und EPs.
Je suis, je suis....Hippie, Hippie

ben s.
Redaktion
Beiträge: 352
Registriert: Mi Apr 06, 2011 4:02 pm

Beitrag von ben s. » Mi Sep 17, 2014 6:06 am

Ben K. hat geschrieben:Ich finde das Album auch einigermaßen schlimm. Vor allen Dingen im Vergleich zur ersten Platte und erst recht zum Sound auf den vorangegangenen Singles und EPs.
sehe ich leider auch so. eigentlich tolle band mit tollem debüt (wobei mich da auch schon im vergleich zu den eps vieles dran gestört hat). aber das neue album ist für mich bisher eine der größten enttäuschungen in diesem jahr!

Benutzeravatar
Arne L.
Beiträge: 331
Registriert: Mo Jul 22, 2013 12:50 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Arne L. » Mi Sep 17, 2014 8:18 am

Ich verstehe genau, was man an dem Album nicht mögen kann. Für mich ist es aber nach dem ganzen Synth-Pop, der sich seit Monaten überall sammelt und tummelt und kreucht und fleucht eine willkommene Abwechslung bzw. eine Rückbesinnung zu den wunderbaren, großen Folk-Singles von vor zwei, drei Jahren.

Antworten